Jump to Navigation

Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 18

Das schlimmste für einen Autoren, für einen Self-Publisher wie mich ist es, wenn man sein Buch nicht findet. Im Buchladen ja eh nicht, da der Platz meist nicht einmal für Kleinauflagen reicht. Aber was ist mit dem Internet? Natürlich, ich freue mich außer bei Epubli auch bei Amazon erhältlich zu sein und dann natürlich über 11 positive, bis begeisterte Leser. Danke an dieser Stelle. Aber was … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 17

Natürlich ist Nele Neuhaus kein literarisches Idol für mich, aber die Art, wie sie es geschafft hat eine Bestseller-Autorin ohne Verlag zu werden, die ist imposant. Ich habe gehört, dass sie ihr Buch solange den Buchhandlungen in ihrer Gegend angeboten hat, bis die Buchläden nicht anders konnten, als auch ihr Buch anzubieten. Als Self-Publisher guckt man genau hin, wie jemand es schafft … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 16

Letzte Woche habe ich eine Tour durch ein paar Buchläden in meiner Heimat in Schleswig Holstein gemacht und habe dabei etwas Unglaubliches entdeckt. Gleich zwei Buchgeschäfte haben meinen Roman zu den Neuheiten gelegt. Hand aufs Herz, das ist für jeden Autor das, wovon er träumt. Okay, ich habe die Buchhändler auf mein Buch aufmerksam gemacht (ich meine sonst wird das ja nie was mit dem … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 15

Wieder eine Buchmesse, wieder Gedrängel, wieder fast nur ein Thema. Wie sehr wird das E-Book das Buchgeschäft verändern und wer geht alles dabei pleite? Nach einem halben Jahr Self – Publisher - Erfahrung und großer Ernüchterung ist es für mich Zeit mich wieder selbst zu motivieren - oder besser, mich in Leipzig motivieren zu lassen. Und das ist wirklich einfach. So einfach, dass der eine … Mehr…


Selbstversuch: Mein Roman im Selbstverlag. Teil 11

Ich mag ja eigentlich keine Phrasen wie, „man lernt nie aus“, aber bei meiner abenteuerlichen Reise als Self-Publisher stimmt es einfach. Da ich ständig Kontakt zu meinen Lesern habe, bekomme ich sicher mehr als andere Autoren mit. In diesen Tagen habe ich es geschafft meine Erstauflage zu verkaufen. Viele Gratulationen habe ich von meinen Lesern bekommen und mutig eine Neuauflage in Auftrag … Mehr…


Selbstversuch: Mein Roman im Selbstverlag und die Reaktionen.

Im Netz tut sich etwas. Tatsächlich. Die Leute bestellen mein Buch. Ich habe eine Leserunde bei Lovelybooks veranstaltet. 15 lesebegeisterte Menschen haben schon, oder lesen gerade meinen Roman „Der Sound der Provence“ und die meisten sind begeistert. Ich auch, das hätte ich nämlich nicht erwartet. Jetzt posten sie ihre Rezensionen, bei Amazon und co. und es gibt sogar Interviewanfragen. Von … Mehr…


Selbstversuch: Mein Roman im Selbstverlag und die Reaktionen.

Warum es besser ist ein Buch in die Welt zu schicken, als sich bei Facebook anzumelden, erfahre ich in diesen Tagen. Ein alter Freund ist irgendwie auf meinen Roman „Der Sound der Provence“ aufmerksam geworden und hat sich mein Buch gekauft. Weil er ein moderner Mensch ist, hat er sich die E-Book Version runtergeladen. Jetzt habe ich über Weihnachten immer wieder Facebook - Postings und … Mehr…


Selbstversuch: Mein eigener Roman: Der Sound der Provence ist veröffentlicht.

Heute habe ich eine E - Mail mit meinen ersten Abrechnungsdaten bekommen. Da steht „Autorenhonorar.“ Ich muss das Wort zweimal lesen, denn für einen Autoren, ist das ein bedeutsames Wort. Gut, es reicht gerade mal, um einmal gut Essen zu gehen, aber dafür, dass mein Buch zunächst erst in einer nicht ganz perfekten Erstauflage erschienen ist, ist das doch schon mal etwas. Eigentlich beginnt … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 10

Ich habe in meinem Bücherregal Platz geschaffen. Da, wo seit Jahren Bücher standen, die ich ohnehin nie lesen würde, steht jetzt mein selbstverlegtes Buch „Der Sound der Provence.“ Es sind sehr viele Bücher. Na gut, sie sehen nicht so aus wie andere Taschenbücher, aber es sind Bücher. Die Erstauflage mit dem Beschnittrand, den schneeweißen Seiten und der sehr kleinen Schrift, mutet wie eine … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 9

Jedes Mal, wenn der Postbote zu uns kommt und etwas Schweres tragen muss, erzählt er mir von seinem Leistenschaden. „Na, schon wieder eine Weinbestellung?“ Das ist mir immer peinlich, wenn der so was sagt.Heute hat er verwundert gefragt, ob ich die Staatsbibliothek aus dem Nachbarort gekauft hätte. Dann hat er mir den Karton von Epubli übergeben. Darin meine ersten eigenen Bücher. Ich habe … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 8

Es ist die Technik, die gottverdammte Technik. Brauche ich wirklich einen Verlag, damit er mir ein E-Book erstellt? Die Tage waren hart. „Der Sound der Provence“ ist jetzt zwar als Taschenbuch bei Epubli zu bekommen, aber von einem E-Book bin ich weiter entfernt als jemals zuvor. Die alte Technik schlägt die Neue. Es ist ein bisschen wie der Nadeldrucker im Laserdrucker-Zeitalter. Um einen … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 7

Was ich gestern in meinem Postfach gefunden habe, treibt mir Tränen der Rührung in die Augen. Andreas hat Cover gebaut. Fünf Stück. Jedes Buch ist so fertig designed, dass es auch im Buchladen liegen könnte. Unfassbar. Der Mann ist ein Genie. Natürlich sind da Buchcover bei, die ich im Laden nicht in die Hand nehmen würde, aber alle sehen aus wie Bücher. Lavendelfelder, Croissants (vielleicht … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 6

Andreas hat mir eine SMS geschickt: „Und? Heißt das Buch jetzt ‚Von Liebe stand nichts im Rezept‘?“Ich antworte per Mail.Nein, ich suche noch. Irgendetwas Französisches im Titel wäre gut und das muss auch was mit Musik zu tun haben. So was wie „Nur ein Liebeslied“ oder „Warum singst Du keine Liebeslieder mehr?“ oder „Das französische Leben“.Er antwortet sofort: „Was ist los mit Dir? Jetzt sag … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 5

„Hat dir irgendjemand versprochen, dass du mit Deinem Buch Erfolg haben wirst?“ fragt meine Literaturagentin. „Nein.“ „Immerhin“, sagt sie, „das ist ehrlich, denn es gibt keine Erkenntnisse über Erfolge. Niemand da draußen in der Verlagswelt weiß, ob Autoren, die Bücher selbst herausbringen, jemals Erfolg haben werden.“  Aber sie haben Angst davor, das weiß ich. Ich hatte auf der Buchmesse … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 4

Gestern habe ich mich mit der Seite von Epubli beschäftigt. „Buchdruck von morgen“ steht da. Und „Mein Buch, einfach schön.“ Ein Bild zeigt eine Frau mit einem E-Reader in der Hand. Der junge Mann, der an ihrem Rücken sitzt, schreibt ein Buch. „Ja“, denke ich, „Fotos sagen oft mehr als Worte.“  Ich lese alles genau durch, auch den Autorenvertrag. Immerhin komme ich da in sieben Tagen wieder … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 3

Die Buchmesse ist inzwischen lange vorbei. Ich habe jetzt zwei Wochen an meinem Roman gearbeitet. Heute habe ich zum Hörer gegriffen und meinen neuen Freund Andreas angerufen. Das habe ich getan, nachdem ich meiner Frau das Cover meines Buchs mit ihrem Foto vom pinkfarbenen Renault gezeigt habe. „Das kannst du so nicht machen.“ Andreas erinnert sich an mich, nennt mich Jan Josef Liefers. … Mehr…


Selbstversuch: Mein Provence-Roman als E-Book 2

Dann der Abend auf der Frankfurter Buchmesse. Jeder will auf die wichtigsten Parties. Ich hatte Glück, eine Freundin hat mich bei der Fischer-Party eingeschleust. „Hier sind sie alle“, hat sie gesagt, die ganzen Verleger. „Die brauche ich nicht mehr“, dachte ich bei mir und nahm vom Tablett ein Glas Weißwein, „ich bin jetzt Self-Publisher.“ Und dann hatte ich diese schicksalhafte Begegnung. … Mehr…