Jump to Navigation

Walter Moers

Prinzessin Insomnia & der apltraumhafte Nachtmahr

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 24.99 €

Verlag: Knaus

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Walter Moers, Schöpfer des Kleinen Arschlochs und Übersetzer des zamonischen Großmeisters Hildegunst von Mythenmetz, hat mit seinen Lesern ähnlich zu kämpfen wie George R. R. Martin. Nachdem er "Die Stadt der Träumenden Bücher" mit einem bösen Cliffhanger endete, sind sie ungehalten, gierig, hyperkritisch. Aber es gibt kein Recht auf Fortsetzungen, und wer einen Kontinent im Kopf hat, sollte nicht dazu gezwungen werden, Teile davon auf Kommando herauszuzerren. Moers' neuestes Buch ist eine zarte, versponnene, regenbogenfarbene Liebeserklärung an die Sprache und die Einbildungskraft, ein Kammerspiel, das fast ausschließlich im Gehirn einer Prinzessin spielt. Dylia Insomnia ist mit einer Krankheit geschlagen, die sie tage- und wochenlang keinen Schlaf finden lässt, ihr aber auch Tagtraumekstasen und andere exzentrische Geisteszustände ermöglicht. Dylia wird von einem Nachtmahr heimgesucht, der sie in den Wahnsinn treiben soll, ist aber so versiert im Umgang mit neuronalen Ausnahmezuständen, dass keinesfalls klar ist, wer am Ende aus dem Fenster springt. "Prinzessin Insomnia" entstand in Kooperation mit Lydia Rode, die am Chronischen Erschöpfungssyndrom leidet und das Buch nicht nur inspiriert, sondern auch großartig illustriert hat.

(ed)

Kurzbeschreibung

Prinzessin Dylia, die sich selbst „Prinzessin Insomnia“ nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von einem alptraumfarbenen Nachtmahr. Havarius Opal, wie sich der ebenso beängstigende wie sympathische Gnom vorstellt, kündigt an, die Prinzessin in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereit hält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen. Walter Moers erzählt dieses Märchen aus der zamonischen Spätromantik voller skurriler Charaktere mit der ihm eigenen Komik: spannend und anrührend zugleich.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko