Jump to Navigation
sofortwelten

Mira Magén

Wodka und Brot

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 16.9 €

Verlag: dtv premium

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Als ihr Mann sich aufmacht, um den Sinn des Lebens zu suchen, zieht Bankkaufrau Amia mit ihrem Sohn an den Rand von Jerusalem und übernimmt das Lebensmittelgeschäft ihrer Eltern. Eines Nachts klopft Madonna an ihre Tür, eine "kleine russische Hure", die aus einer ultraorthodoxen jüdischen Familie stammt. Sie ist die erste einer Reihe ungewöhnlicher Charaktere, die die ohnehin ins Wanken geratene Existenz der Protagonistin noch weiter erschüttern. Die Autorin versteht es, ihre so vielschichtig wie Matroschka-Puppen angelegten Figuren über die Geschicke des Universums sinnieren zu lassen, ohne dabei in Plattitüden zu verfallen. Dabei bleibt ihre eigene grundsätzlich religiöse Haltung deutlich lesbar.

(aj)

Kurzbeschreibung

Eines Morgens, beim Frühstück, beschließt Gideon, Urlaub vom Leben zu nehmen. Amia sitzt da und sieht ihn an, und er entschuldigt sich nicht. Nadav, der kleine Sohn, sieht dem Vater beim hastigen Packen zu, dann gibt es eine Umarmung, "die die Vergangenheit einschloss, und einen Kuss, der vor der Zukunft erschrak", auf die Wange, und Gideon ist weg. Amia sieht nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihre Freiheit bedroht. Doch in einem einfachen Haus, an einem Ort, "wo die Dächer niedrig waren und der Himmel hoch", wartet ein neues Leben auf sie - mit dem alten Herrn Levi, der ›kleinen russischen Hure‹ Madonna und Wodka, dem Hund.


Jetzt direkt kaufen bei:

sofortweltenamazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko