Jump to Navigation
sofortwelten

Richard Sennett

Zusammenarbeit

SACHBÜCHER

Informationen: , 24.9 €

Verlag: Hanser Berlin

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Was haben Schimpansen, die einander lausen, und Kinder, die eine Sandburg bauen, gemeinsam? "Sie kooperieren, um etwas zu schaffen, das sie alleine nicht schaffen könnten." Doch wenn der US-amerikanische Soziologe Richard Sennett sich dem Phänomen nähert, geht es um mehr als einen "Austausch, von dem alle Beteiligten profitieren". "Zusammenarbeit" ist, nach "Handwerk" (2008), der zweite Teil seiner "Homo-Faber-Trilogie", die danach fragt, was Menschen "benötigen, um das alltägliche Leben zu bewältigen". Im Fall der Kooperation ist es der kluge Umgang mit Verschiedenheit, mit Menschen, die anders sind als wir. Dazu braucht es eher Empathie als Mitleid, eher eine professionelle Höflichkeit als Solidarität. Elegant verknüpft Sennett dabei private Anekdoten mit Theorien, seine Reise führt ihn von den Diplomaten der Frühen Neuzeit bis hin zu arbeitslosen Investmentbankern nach der Lehman-Pleite und dem "unkooperativen Ich in der modernen Arbeitswelt". Wer wissen will, wie es zur "Erosion des Vertrauens" gekommen ist, wird hier klüger. Und wird, weil Sennett es nicht bei der schlecht gelaunten Nostalgie des Alt-Linken belässt, auch Trainingstipps finden. Denn Kooperation können wir (wieder) lernen. Müssen wir aber auch.

(jep)

Kurzbeschreibung

Wie können Menschen, die sich sozial, ethnisch oder in ihrer Weltanschauung unterscheiden, zusammenleben und -arbeiten? In unserer von Konkurrenz und Gegensätzen geprägten Gesellschaft ist dies für Richard Sennett die Schlüsselfrage. Er erläutert, was das Wesen von Zusammenarbeit ausmacht, warum sie so an Bedeutung verloren hat und wie sie wieder als Wert wahrgenommen werden kann. Ob er über mittelalterliche Gilden schreibt, über die Geschichte der Diplomatie oder über seine Interviews mit entlassenen Wall-Street-Angestellten nach dem Lehman-Crash - Sennetts Herangehensweise ist wie stets interdisziplinär und pragmatisch. Eine brillante Analyse unserer modernen Arbeits- und Lebenswelt. „Richard Sennett plädiert in seinem neuen Buch für eine Gesellschaft, die Kooperation über den Kampf aller gegen aller stellt… Ein unterhaltsames, so leicht wie angenehm zu lesendes Buch.“ Manfred Papst, NZZ am Sonntag, 16.09.12


Jetzt direkt kaufen bei:

sofortweltenamazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko