Jump to Navigation
Splitter
musicload

Sebastian Fitzek

Splitter

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Simon Jäger

Informationen: ungekürzte Lesung, 522 Minuten, 20.95 €

Verlag: audible.de

Hörer-Rezension1

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Mit „Splitter“ veröffentlicht Bestsellerautor Fitzek seinen fünften Thriller innerhalb von vier Jahren. Diese hohe Frequenz erfreut seine Fans, ruft jedoch Skepsis bei Rezensenten und Kritikern hervor.

Marc Lucas, ein studierter Streetworker, verliert bei einem Unfall seine schwangere Frau. Da er viele Wochen darunter leidet, beschließt er, an einem Experiment teilzunehmen, bei dem ihm eine psychiatrische Klink ermöglichen will, Teile seiner Vergangenheit zu vergessen. Kurz nach dem Informationsgespräch jedoch geschehen unglaubliche Dinge: Marc kommt nicht mehr in seine Wohnung, sein Auto ist verschwunden, und an seinem Arbeitsplatz ist er unbekannt.

Eine rasante Jagd nach seiner Identität beginnt, die durch häufige Wendungen immer wieder überrascht. Wie schon beim „Seelenbrecher“ wirken einige Passagen der Auflösung jedoch an den Haaren herbeigezogen.

Fitzek bedient sich auch diesmal zahlreicher atmosphärischen Metapher durch die es ihm gelingt, die Phantasie des Hörers zu stimulieren und den Spannungsbogen auf eine ihm typische Art zu intensivieren. „Splitter“ beginnt ungewohnt langsam und steigert sich erst im Verlauf der Lesung. Simon Jäger wirkt diesmal nicht ganz so stark wie zuletzt, leistet jedoch gute Arbeit. Alles in allem ein solider Fitzek, der fesselt, aber nicht fasziniert.

(kg)

Kurzbeschreibung

Viel stärker als der Splitter, der sich in seinen Kopf gebohrt hat, schmerzt Marc Lucas die seelische Wunde seines selbst verschuldeten Autounfalls - denn seine Frau hat nicht überlebt. Als Marc von einem psychiatrischen Experiment hört, das ihn von dieser quälenden Erinnerung befreien könnte, schöpft er Hoffnung. Doch nach den ersten Tests beginnt das Grauen: Marcs Wohnungsschlüssel passt nicht mehr. Ein fremder Name steht am Klingelschild. Dann öffnet sich die Tür - und Marc schaut einem Alptraum ins Gesicht... Mit einem Nachwort von Sebastian Fitzek zu der Idee hinter "Splitter". >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Hörerrezensionen (1)

3.35

Re: Splitter

von Hoerzentrale.de am 16.08.2010

Nach dem Erfolg von „Der Seelenbrecher“ und „Die Therapie“ hat Sebastian Fitzek mit „Splitter“ nun nachgelegt. Rasant geht es zu, Schlag auf Schlag passieren die Ereignisse und Hauptfigur Dr. Marc Lucas erlebt die Hölle seines Lebens. Und genau diese Hölle ist es, die den Hörer so in ihren Bann zieht und fesselt. Eigentlich will der junge Marc Lucas einfach nur vergessen, den Tod seiner geliebten Frau und ihres ungeborenen Kindes. Doch das ist nicht einfach. Oder doch? Ein psychiatrisches Experiment soll Abhilfe verschaffen und die grausamen Erinnerungen für immer aus seinem Kopf vertreiben. Klingt gut, doch dann geht alles ganz schnell und Marc zweifelt plötzlich an seinem Verstand. Wem kann er noch trauen?

Was Autor Sebastian Fitzek hier wieder ersonnen hat, ist eine irre Achterbahnfahrt. Psychoterror pur! Die Geschichte baut sich zügig auf und ehe man sich versieht, hat einen die Story gefangen genommen und reißt einen mit. Das macht Fitzek gang geschickt und lässt den Hörer eigentlich keine Zeit zum Nachdenken und Luftholen. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht alle Vorkommnisse richtig logisch fand, doch das mag auch daran liegen, dass es sich bei dieser Hörproduktion um die gekürzte Version handelt. Da könnte die ein oder andere Logik dem Rotstift zum Opfer gefallen sein. Sieht man allerdings über die (wirklich) kleinen Schwächen hinweg, ist „Splitter“ wirklich originell und absolut hörenswert. Dafür sind die Figuren allesamt absolut glaubwürdig und überzeugend.

Das gilt auch für Simon Jäger, der hier hinter dem Mikrofon sitzt. Der Berliner Synchronsprecher weiß mit seiner Stimme perfekt umzugehen und diese ausdrucksstark einzusetzen. Manchmal ganz leise und halb flüsternd, schreit Simon Jäger an anderen Stellen fast schon ins Mikrofon. Diese Darbietung hat mir sehr gut gefallen. Die kurze Spieldauer geht vorbei wie im Flug und man wird dank seiner Hilfe prächtig unterhalten.

Nur das Ende und somit die Auflösung der psychischen Folter fand ich persönlich dann doch etwas platt und fast schon enttäuschend. Ich möchte jetzt nicht zu viel verraten und um Gottes Willen auch niemanden davon abhalten, dieses Hörbuch zu kaufen. Ganz im Gegenteil. Auf vier CDs bekommt man hier sehr gute Unterhaltung geboten mit einer gehörigen Portion Thrill in einem atemberaubenden Tempo. Wie gesagt, nur das Ende ist halt etwas … anders als ich es mir gewünscht hätte und für meinen Geschmack auch etwas zu lang geraten.

Als Extra liegt dem Hörbuch noch ein Gutschein für das Downloadportal Audible bei. Dort kann man zusätzlich und kostenlos noch die komplette (!!!) „Splitter“-Lesung ziehen. In der ungekürzten Version dürften dann hoffentlich auch die kleinen Ungereimtheiten verschwunden sein.

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher von Sebastian FitzekWeitere Hörbücher mit Simon Jäger

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko