Jump to Navigation
 Bernhard für Boshafte

Thomas Bernhard

Bernhard für Boshafte

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Peter Simonischek

Informationen: ungekürzte Lesung, 60 Minuten, 1 CDs, 14.8 €

Verlag: Der Hörverlag

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Die besten Schmähungen, Schimpfreden und Wutausbrüche von Thomas Bernhard, hier komprimiert versammelt. Peter Simonischek wettert mit kratzbürstiger und bärbeißiger österreichischer Diktion gegen die heimische Kultur, die Zeitungen, die Dichterlesungen, gegen Wien, Salzburg, Burgenland und überhaupt alles, was ihm in die Quere kommt. Und das ist schon das Problem dieses Hörbuchs. Aus ihrem Kontext gezogen (Erzählungen, Romanen, Zeitungsessays und Briefen), verknappt und aneinandergereiht, wirken die Tiraden bisweilen beliebig. Es fehlt der Hintergrund. Und wenn man Bernhard über die Lehrer schimpfen hört, die den Schülern den Kunstgeschmack verderben, oder über die Ärzte, die die Gesundheit bedrohen, oder über die Frauen, die die Männer ruinieren, dann merkt man, dass all die Geschichten schon über 50 Jahre alt sind. Am besten überträgt sich in dieser Ballungsintensität noch, dass Bernhard einfach gern provozierte und gezielt übertrieb, um sich selbst zu schützen. Trotzdem ist Simonischek  immer dann am besten, wenn er den Erregungston ein wenig dämpft. Bei gleichbleibender Zornes-Lautstärke wird es irgendwann langweilig.
 

(mms)

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko