Jump to Navigation
Die Frau in der hinteren Reihe

Francoise Dorner

Die Frau in der hinteren Reihe

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Anna Schudt

Informationen: ungekürzte Lesung, 181 Minuten, 3 CDs, 22.9 €

Verlag: Diogenes

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

 Das monotone Alltagsleben von Nina ist wenig glamourös. In aller Herrgottsfrühe aufstehen, die Arbeit im Kiosk verrichten, die ehelichen Pflichten erledigen, sich um die Mutter kümmern. Jahr für Jahr. Doch eines Tages bringt eine Anzeige Nina auf eine Idee. Sie verwandelt sich, heimlich, aber in Perfektion. „Ich kaufe High-Heels, einen schwarzen, in der Taille eng geschnallten Regenmantel und lege Orchideen-Parfum auf.“ Der Probelauf lässt erahnen, wie die Männer nach ihr lechzen werden. Sogar ihr eigener Mann, dem sie nachstellt, weil sie eine Affäre vermutet, erkennt sie nicht und spricht mit einer Stimme mit ihr, die ihr völlig fremd ist. Sie entwickelt sich zur „femme fatale“.

Es geht um die Suche nach Glück. Die preisgekrönte französische Autorin Francoise Dorner baut die Geschichte gekonnt und kontinuierlich auf, minutiös wird es spannender. Man möchte keine Pause mehr machen.

Das ist auch der Verdienst der Schauspielerin Anna Schudt. Sie hat im besten Sinne eine literarische Stimme und liest dennoch mit einer Leichtigkeit und im angenehmen Tempo, dass der Hörer wie selbstverständlich immer weiter hört. Studt scheint in die Rolle der Nina geschlüpft zu sein. Die Geschichte ist nicht nur unterhaltsam, die „New York Times“ schrieb: „… ein Roman voller großartiger Gedanken.“ Das stimmt!

(tm)

Kurzbeschreibung

Ein Leben voller Abenteuer? So versprechen es die Zeitschriften, die Nina in ihrem Pariser Kiosk tagtäglich verkauft. Die Wirklichkeit? Wecken um drei vor fünf, dann schnell die eheliche Pflicht verrichten, und Punkt fünf ab zum Zeitungsgroßverteiler. Dann die Arbeit im Kiosk und ein offenes Ohr für alle anderen, sechs Tage die Woche, Jahr für Jahr. Ein Leben ohne Glanz – bis sie eines der Heftchen aufschlägt, in das die Männer heimlich linsen. Was wäre, wenn auch sie einen schwarzen Ledermantel hätte und ein schweres exotisches Parfüm? Schon bald wird Nina zur rührendsten ›femme fatale‹, die die Welt je gesehen hat, und zu ihrer eigenen Rivalin ... Eine wunderbare Geschichte über die Launenhaftigkeit des Begehrens und die Suche nach ein bisschen Glück.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko