Jump to Navigation
 Der kleine Vampir verreist

Angela Sommer Bodenburg

Der kleine Vampir verreist

JUGEND UND KINDER

Gelesen von Katharina Thalbach

Informationen: ungekürzte Lesung, 210 Minuten, 3 CDs, 14.95 €

Verlag: Argon Verlag

Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Vampire sind ja angeblich unsterblich, es sei denn, sie geraten ins Sonnenlicht oder jemand jagt ihnen einen Holzpflock durch das Herz. Der kleine Vampir Rüdiger und seine Familie sind auf jeden Fall auch nach 40 Jahren noch quicklebendig, wunderbar schrullig-schaurig und herrlich unterhaltsam. Drei Bände des Kinderbuchklassikers von Angela Sommer Bodenburg sind zum Jubiläum bereits neu als Hörbuch erschienen, Katharina Thalbach liest sie. Eine Herzensangelegenheit, wie das Verlagsprogramm verrät. Dass sie selbst sehr mag, was sie interpretiert, merkt man. Die Figuren haben genau die richtige Mischung aus Grusel und Herzlichkeit, die sie ausmacht. Viel zum Kichern hier, ein wenig zum Grausen dort. In der Lesung bleibt das ausgewogen und sorgt dafür, dass Spannung aufkommt, aber keine Angst. In „Der kleine Vampir verreist“ unternimmt Rüdiger mit seinem menschlichen Freund  Anton eine Reise auf einen Bauernhof. Für Anton ein wirksames Mittel gegen Langeweile und ein echtes Abenteuer, das bereits bei der Reiseplanung beginnt. Es gilt, ganz unauffällig, einen Sarg von A nach B zu schaffen.
 

(man)

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Katharina Thalbach

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko