Jump to Navigation

Elizabeth Gilbert

Das Wesen der Dinge und der Liebe

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 22.99 €

Verlag: Bloomsbury

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Nach ihrem Bestseller "Eat, Pray, Love" wendet sich die amerikanische Autorin Elizabeth Gilbert der Geschichte zu. Alma Whittaker kommt 1800 zur Welt, wächst in Philadelphia in einem sehr exzentrischen, wohlhabenden Elternhaus auf. Ihr Vater fuhr vor ihrer Geburt mit Kapitän James Cook zur See und legt nach dem Vorbild des englischen Botanikers Joseph Banks einen Garten in der neuen Heimat Amerika an. Es ist völlig normal, dass sich Alma bereits als Kind an den naturwissenschaftlichen Gesprächen der Erwachsenen beteiligt und die Leidenschaft ihres Vaters für Pflanzen teilt, vor allem Moose haben es ihr angetan. Ihre Eltern nehmen noch ein zweites Mädchen in die Familie auf, doch auch wenn Alma und Prudence wie Schwestern heranwachsen, bleibt ihr Verhältnis kühl und distanziert. Mit ihrem Ehemann Ambrose, im Grunde ihr Seelenverwandter, hat Alma auf Dauer wenig Glück und trennt sich schon bald wieder. Sie reist nach seinem Tod nach Tahiti und versucht, sein Leben auf der fernen Insel zu verstehen. Gilberts Sprache ist so kraftvoll, dass vor den Augen des Lesers ein wunderbarer Film vorüberzieht. Sie schildert zum einen das Leben einer Forscherin ohne universitäre Ausbildung, die Darwins Evolutionstheorie vorwegnimmt, und andererseits die Suche einer Frau nach der Liebe.

(has)

Kurzbeschreibung

Federleicht und intelligent über eine einzigartige Frau und ein Jahrhundert des Aufbruchs. Am Ende ihres Lebens wird Alma auf ein großes Jahrhundert zurückblicken. Sie wird in die Aufbruchsphase Amerikas geboren, die Welt wird erforscht und erobert, Altes durch Neues abgelöst. Ihr umtriebiger Vater ist mit Pflanzenhandel reich geworden und der jungen Alma wird es an nichts fehlen, auch nicht an Bildung. Und so wächst sie zwischen den Pflanzen der prächtigen Gewächshäuser heran. Ihre ganze Leidenschaft gilt der Natur, und während ihrer Studien, die sie ihr ganzes Leben begleiten, gelingen ihr ähnlich revolutionäre Einsichten, wie sie dann Charles Darwin der Welt vorführen wird. Doch Alma selbst zweifelt an ihren Erkenntnissen. Gibt es eine wissenschaftliche Erklärung, warum sich der Mensch nach Liebe sehnt? Was ist Liebe überhaupt? Warum sind wir selbstlos und uneigennützig, wie ihre Adoptivschwes - ter Prudence, die schon früh sich für die Befreiung der Sklaven einsetzt? Alma wird Antworten finden, ebenso wie die Liebe. Rezensionen und Pressestimmen: »Ein wunderbarer Roman über eine außergewöhnliche Frau. [...]. Mit jener scharfen Beobachtungsgabe und milden Ironie, mit der auch Jane Austen ihre Figuren beschrieben hat, zeichnet Gilbert ihre Personen. [...]. In der Zeit und dem Sujet entsprechenender wohltuender Gemächlichkeit rollt dieser Text dahin und schildert dabei mit erstaunlichem botanischen Fachwissen das Leben und schließlich die Reise einer ungewöhnlichen Frau.« Die Presse am Sonntag »Die Schriftstellerin Jane Austen, so Elizabeth Gilbert, gehört zu ihren "besten Freunden": "Ich werde ihr nie auch nur bis zur Kniekehle reichen. Aber ich möchte wenigstens im selben Sandkasten spielen wie sie." Sense and Sensibility - Alma verinnerlicht, je älter sie wird, in höchstem Mass beides. Und Elizabeth Gilbert behauptet sich mit ihrem hervorragend recherchierten Roman und ihrer grossen Erfindungskraft bestens im Sandkasten.« Nordwestschweiz »Ein Buch, das deutlich weniger auf Selbstfindung zielt und eine faszinierende Frau in den Mittelpunkt stellt: die Moosforscherin Alma Whittaker. Klasse Wissenschafts- & Historienroman.« Wienerin »Ein gelungener historischer Roman, im Mittelpunkt eine faszinierende Frauenfigur, die ein modernes Leben führt.« Bücher »Intensiv!« JOY »"Das Wesen der Dinge und der Liebe" - und das ist ein ziemlich spektakuläres Buch. […]. Elizabeth Gilbert ist eine souveräne Erzählerin und hat ein faszinierendes Buch geschrieben, einen historischen Roman, einen hervorragend recherchierten Wissenschaftsroman, einen Entwicklungsroman, einen schillernden Abenteuerroman - und vielleicht auch wieder eine Art Selbstfindungsbuch, denn viele ihrer eigenen Erfahrungen haben sich in der Geschichte niedergeschlagen. Aber darauf kommt es nicht an: In "Das Wesen der Dinge und der Liebe" wird jeder Leser etwas für sich finden.« NDR Kultur "Neue Bücher" "Bedingungslos erzählt." Harper's Bazaar »Spirituelle Liebe - ohne Sex, aber sinnlich.« Woman »Ein fesselnder Roman über eine großartige Frau.« Für Sie »Diese Moosforscherin namens Alma Whittaker ist eine dermaßen faszinierende Persönlichkeit, die in der männerdominierten Wissenschaft mit inspirierender Durchhaltekraft und viel Fantasie ihr eigenes Ding macht, dass man sofort wissen möchte, wie es mit ihr weitergeht. Über 80 Jahre und um die halbe Welt darf die Leserin die Dame begleiten und beobachten, wie sie das Geheimnis des Lebens zu entschlüsseln versucht. Unser Tipp: langsam lesen. Und nicht traurig sein, dass das Vergnügen dann doch so schnell vorbei ist.« Freundin »Die US-Bestseller-Autorin hat ihren eigenen "Jahrhundertroman" geschrieben: Ihre Hauptfigur studiert mit Leidenschaft die Pflanzenwelt und die Natur, nur die Liebe bleibt für sie ein Rätsel.« Glamour »Eine exotische Reise in die Welt der Gefühle jenseits der puren Vernunft.« NDR Kultur "Neue Bücher" »Ein 699 Seiten dickes Buch über eine Frau, die Pflanzen sammelt - wie fesselnd kann das schon sein? Sehr sogar, wenn es von Bestsellerautorin Elizabeth Gilbert stammt. [...]. Spannend und ungewöhnlich.« Cosmopolitan »Mit merklich großem Recherchewissen erzählt Elizabeth Gilbert, die Autorin von ‚Eat, Pray, Love‘, ein Epos über die Entzauberung und Eroberung der Welt, über die Struktur in allen Dingen. Mit Alma Witthaker hat Gilbert eine wissbegierige, leidenschaftliche und ungewöhnliche Frau geschaffen, die es intellektuell locker mit einem Charles Darwin aufnehmen kann.« Missy Magazine »Ein wunderbares Buch, um für eine Weile Abschied vom Alltäglichen zu nehmen, und sich in der Welt der Botanik niederzulassen.« Emotion »'Das Wesen der Dinge und der Liebe' kreist um Botanik, Darwin und das 19. Jahrhundert, die Hauptperson Alma forscht über Moose. [...]. Zwar sagt Gilbert, sie habe es enorm genossen, endlich wieder über frei erfundene Figuren zu schreiben anstatt über sich selbst. Aber irgendwie schafft sie es nicht, sich selbst abzuschütteln. Auch diesmal reist ihre Hauptfigur um die Welt mit der Sehnsucht nach mehr als dem gewohnten kleinen Leben und der Frage: Was ist Liebe überhaupt? Und eines ist sicher: Alma wird Antworten finden - und... die große Liebe.« Brigitte »Alma muss man einfach mögen. Sie ist die Heldin von Elizabeth Gilberts neuem Roman, eine intelligente, starke Frau voller Leidenschaft , mit einem eigenen Kopf und einem guten Herz. […]. Nach 700 Seiten nimmt man nur ungern Abschied von Alma.« SRF 2


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko