Jump to Navigation

Karine Lambert

Der unsichtbare Garten

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 22 €

Verlag: Diana

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Vincent Morel ist 35 Jahre alt, erfolgreicher Tennistrainer, hat eine schöne Freundin und träumt davon, eine Familie zu gründen. Gelegentlich stört ihn ein kleiner heller Fleck in seinem Sehfeld, doch das könnte auch von der sportlichen Verausgabung bei manchen härteren Matchs kommen. Glaubt er. Bis ihm seine Augenärztin eine furchtbare Diagnose stellt: Vincent leidet an der Leberschen Neuropathie, einer genetisch bedingten Augenerkrankung des Sehnervs. Er wird innerhalb weniger Wochen erblinden. Der junge Mann kann seinen Beruf nicht mehr ausüben, seine Freundin verlässt ihn, seine Träume zerschellen. Erst, als er zu seinem Großvater aufs Land flüchtet, erlebt er Momente der Zufriedenheit, die er zuvor nicht gekannt hat. Vincent beginnt, den verwilderten Gemüsegarten des Großvaters neu zu gestalten. Er spürt, dass selbst ein Blinder den Zauber der Natur erfassen kann. Düfte und der Tastsinn helfen ihm, als er immer weniger Farben sieht, sich in dem Garten zurechtzufinden. Und dann taucht Coline auf, eine Nachbarin, der das Leben auch nicht nur wohlwollend begegnet ist. Vincent steht vor Entscheidungen, mit denen er noch nie konfrontiert war. Mithilfe von Coline erarbeitet er für andere Blinde einen Garten der Nacht, dessen Farbenpracht durch die eigene Fantasie gestaltet wird.

(mvs)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko