Jump to Navigation

Chan Koonchung

Die fetten Jahre

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 19.95 €

Verlag: Eichborn

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Wie kann ein ganzes Land vergessen? Seit dem Tian'anmen-Massaker vom 04. Juni 1989 auf dem Platz des himmlischen Friedens in Peking scheint die staatlich angeordnete Unterdrückung von Erinnerungen zumindest möglich. Der vom Militär niedergeschlagene Volksaufstand unterliegt bis heute der Zensur.

Chan Koonchung treibt die repressive Informationspolitik Chinas weiter auf die Spitze. Dort geht nicht nur ein einzelnes Ereignis, sondern gleich ein ganzer Monat verloren. 28 Tage, die zwischen dem Ausbruch der weltweiten wirtschaftlichen Eiszeit und dem Beginn des Goldenen Zeitalters in China liegen. Während der Rest der Welt 2013 immer noch mit den Auswirkungen der Krise von 2008 zu kämpfen hat, geht es den Chinesen blendend. Sie leben in ihren Happy-Villages, trinken Longjingtee-Latte von Starbucks und sind den ganzen Tag über eigenartig euphorisch. Wen interessiert da schon die Vergangenheit? Aber es gibt auch ein paar unzufriedene Querulanten. Drei dieser Idealisten begegnet der Protagonist Chen. Sie zerren ihn aus seinem "falschen Paradies" und verwickeln ihn in eine planlose Entführung. Die Erzählstruktur bleibt in diesem vielschichtigen Roman zeitweise auf der Strecke.

(aj)

Kurzbeschreibung

Der große Roman über China und seine neue Rolle in der Welt: Der Staatskapitalismus hat gesiegt, der Gigant des Ostens ist die Weltmacht Nummer eins, Starbucks heißt jetzt Wang Wang – doch ein Mann und eine Frau wollen den Preis für den neuen Wohlstand nicht akzeptieren. Während der Westen unter einer erneuten Wirtschaftskrise leidet, floriert der Kapitalismus chinesischer Prägung. Wie scheinbar alle Bewohner des Landes genießt auch Chen, ein erfolgreicher Schriftsteller, den Wohlstand und die Harmonie – bis er auf Xiao Xi trifft, eine Frau, in die er vor vielen Jahren verliebt war. Sie ist verbittert, wittert überall Gefahr und spricht in Andeutungen über eine Verschwörung. Ein ganzer Monat, so heißt es, sei einfach aus allen Aufzeichnungen gestrichen worden – niemand erinnere sich mehr an ihn. Chen hat keine Ahnung, wovon Xiao Xi spricht, doch als sie plötzlich untertaucht, folgt er ihr zu einer Gruppe von Dissidenten und wird gegen seinen Willen in den Widerstand gegen die Regierung verwickelt. Als die Verschwörer einen hohen Parteifunktionär entführen, offenbart sich das Geheimnis des plötzlichen Wohlstands – und des verschwundenen Monats.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko