Jump to Navigation

Nicole C. Vosseler

Die Hüterin der verlorenen Dinge

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 22 €

Verlag: HarperCollins

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Vom Verlorengehen handelt dieser in New York angesiedelte Roman. Von Menschen, die verschwinden, und von Fundstücken, die Puzzlesteile im Leben von Menschen waren. Als Ivy Silvergren zehn Jahre alt ist, verschwindet ihre Mutter, eine berühmte Dichterin, deren Werke polarisieren. Ihr Vater, ebenfalls Schriftsteller, zieht Ivy alleine auf. Diese findet Ablenkung darin, Dinge aufzulesen, die sie auf den Straßen der riesigen Metropole findet. Für Ivy ein Trost und gleichzeitig die stetige Erinnerung daran, dass ihre Mutter nicht einfach nur ein weiterer verlorener Gegenstand ist, sondern sich hinter ihrem Verschwinden eine tragische Geschichte verbirgt. Als ihr Vater wieder heiraten möchte, wird Ivy mit der Frage konfrontiert, ob ihre Mutter wirklich tot ist. 13 Jahre nach dem Verschwinden der Mutter begibt sie sich auf Spurensuche. Nur wer sich von der Vergangenheit löst, kann die Zukunft meistern, erkennt Ivy bei ihrer Reise zu sich selbst. Unterstützt wird sie dabei von dem Straßenmaler Jack und von Stan, einem Mann, der offenbar in Lilys Leben eine große Rolle gespielt hat. Und fast geht Ivy einen ähnlichen Weg wie ihre Mutter, die mit ihrem Leben nicht mehr zurechtkam und flüchtete.

(mvs)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko