Jump to Navigation

Alexa Hennig von Lange

Die Wahnsinnige

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 20 €

Verlag: Dumont

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Was war Wahnsinn in einer Zeit, als Tausende auf den Scheiterhaufen der spanischen Inquisition verbrannt wurden? Als Frauen zwar Herrscherinnen werden konnten, aber um den Preis des Verzichts auf jegliches Eigenleben? Alexa Hennig von Lange erzählt von einer Frau, die nie Königin werden wollte und ihre letzten 46 Lebensjahre gefangen gehalten wurde. Johanna von Kastilien galt früh als wahnsinnig und wurde von ihrer Mutter eingeschlossen, weil sie Beichte und Gebet verweigerte und gegen die Untreue ihres Mannes wütete. Die Autorin verdichtet ihre Geschichte zum stimmigen Bild einer Frau, deren Wünsche und Gefühle wir unmittelbar verstehen. Sie zeigt, wie die junge Thronfolgerin sich zunächst die Rückkehr zu Mann und Kindern nach Flandern erkämpft und die neuerliche Enttäuschung über ihre Ehe geschickter als zuvor verbirgt. Als ihr Mann, Philipp der Schöne von Burgund, als spanischer König stirbt, ist sie noch keine 30 Jahre alt, Mutter von sechs Kindern, verdammt zur Regentschaft und damit auch dazu, gefangen zu sein, jetzt von ihrem Sohn. Ihren „Wahnsinn“ als Aufbegehren gegen patriarchale Konventionen und intrigante Netzwerke darzustellen, erweist sich als kluger Kunstgriff, durch den Blick in eine ferne Zeit der Gegenwart einen Spiegel vorzuhalten.

(lk)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko