Jump to Navigation

Michael Donkor

Halt

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 25 €

Verlag: Edition Nautilus

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Belinda bleibt auch nach der Lektüre. Sie ist einer dieser Charaktere, die man mit sich nimmt. Michael Donkor erzählt von diesem Mädchen aus ärmsten Verhältnissen in Ghana, das in ein neues Leben in London geworfen wird. Das fleißige Hausmädchen in Kumasi wird von Dr. Otuo und Nana nach London eingeladen. Die wohlhabenden Exil-Ghanaer suchen für ihre depressive Teenagertochter eine rechtschaffene Freundin, die sie zurück ins Leben und bestenfalls auch näher an ihre afrikanischen Wurzeln holt. Es wird ein schicksalhaftes Jahr, in dem sich Belinda und Amma zaghaft annähern, sich gegenseitig ihre Geheimnisse anvertrauen. Es ist jedoch auch ein Clash der Kulturen. Dass er an einer englischen Mädchenschule unterrichtet, ist sicher ein wichtiger Schlüssel zu dem außergewöhnlichen Einfühlungsvermögen, mit dem er in die weiblichen Teenagerseelen schlüpft. Auch sprachlich erweckt er beide Welten zum Leben, indem er ganz selbstverständlich ghanaische Idiome wie twi in die Dialoge einflechtet – genial ins Deutsche gebracht von den Übersetzerinnen Marieke Heimburger und Patricia Klobusiczky. Am turbulenten Ende des Jahres steht Belinda an einem Grab in Kumasi und stellt sich ihrer Vergangenheit, um ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

(ts)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko