Jump to Navigation

Jana Revedin

Margherita

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 22 €

Verlag: Aufbau Verlag

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Nach ihrem Bestseller über Ise Frank, Walter Gropius zweite Ehefrau, widmet Jana Revedin ihre neue Romanbiografie einer außergewöhnlichen Frau, die zur Familie gehört. Die Großmutter ihres Mannes lebte ein modernes Aschenputtel-Märchen. Von der einfachen Zeitungsausträgerin wird sie durch die Heirat mit Antonio Revedin, dem einzigen Nachkommen eines venezianischen Adelsgeschlechts zum Herzstück einer kreativen Kulturrevolution, die am Lido in Venedig ihren Ausgang nimmt. Zusammen mit ihrem Mann bereitet sie dem Naturtourismus in den 20er Jahren den Weg. Als Antonio, genannt Nino, sich in den Jahren der Diktatur Mussolinis immer weiter von ihr entfernt, hält sie die Stellung und macht den neuen Lido zu einem Lieblingsort der Pariser Kreativwelt von Coco Chanel bis Pablo Picasso. Sie erfindet das Filmfestival und ist eloquente Gastgeberin von Hollywoodgrößen wie Greta Garbo und Clark Gable. Und wird die beste Freundin der legendären Peggy Guggenheim. Doch nicht diese klangvollen Berühmtheiten spielen in Revedins Roman die Hauptrolle, sondern die Stadt selbst. Die Architekturprofessorin zeichnet ein bezauberndes und detailreiches Bild dieser Schicksalsjahre der Lagunenstadt, in der Magherita ihre Spuren hinterlässt, die heute vergessen sind.

(ts)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko