Jump to Navigation

Sarah Moss

Wo Licht ist

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Informationen: , 22 €

Verlag: mare

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Zwischen Samt und Seide, herrlichen Schnitzereien und Farben sitzen die beiden Mädchen, der Welt entrückt, Teil eines rundum schönen Gemäldes. Ally und May wachsen im Manchester des 19. Jahrhunderts als Töchter des Künstlers Alfred Moberley auf und sie haben ein weniger glanzvolles Leben, als es die Porträts, die ihr Vater von ihnen malt, verheißen. In ihrem neuen Roman zeigt die schottische Schriftstellerin Sarah Moss das Viktorianische Zeitalter als eine Welt der Zwänge. Erzählt wird aus der Perspektive von Ally, der älteren Tochter (May war bereits Protagonistin in Moss' vorherigem Roman "Schlaflos"). Ally ist klug und begabt und schlägt einen Weg ein, der für Frauen ungewöhnlich ist: Sie studiert, um Ärztin zu werden. Dieser, wie man meinen könnte, mutige Entschluss, basiert auf einem Plan ihrer Mutter. Die Zähigkeit und Härte, mit der Ally sich in der Männerwelt behauptet, ist das Resultat einer strikten, teilweise grausamen Erziehung, mit der die Mutter die Tochter abgehärtet hat. Mit viel Sensibiliät zeichnet Moss den Weg dieses im traurigen, tapferen  Mädchens, das es erst zum Ende schafft, sich aus engen Denkmustern zu befreien. Beim Lesen stellt sich bisweilen das Gefühl ein, schwer atmen zu können, als stecke man selbst in einem zu eng geschnürten Korsett.

Kurzbeschreibung

Manchester, Mitte des 19. Jahrhunderts: Ally ist die Tochter von Eltern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: der Vater, Alfred Moberley, ein bekannter Maler, warmherzig, sinnlich und mit einem unbestechlichen Blick für das Schöne; die Mutter, Elizabeth, eine unbeugsame Christin, die sich entschlossen für die Rechte von Armen und Außenseitern einsetzt - sich selbst jedoch kasteit und den beiden Töchtern vorlebt, dass religiöse und politische Prinzipien wichtiger sind als der eigene Hunger, Gefühle und die Sehnsucht nach Wärme. Während die jüngere Tochter May (bekannt aus Schlaflos) früh den Absprung schafft und auf eine schottische Insel zieht, verharrt Ally in einem aussichtslosen Kampf um die Liebe und Anerkennung ihrer Mutter. Doch selbst als sie ein Stipendium erhält und als eine der ersten weiblichen Studentinnen für ein Medizinstudium an der Universität London angenommen wird, zeigt Elizabeth sich kaum beeindruckt. Da begreift Ally, dass es auch für sie an der Zeit ist, die familiären Fesseln zu sprengen und ihren eigenen Weg zu gehen.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko