Jump to Navigation

Johannes Fried

Dies irae

SACHBÜCHER

Informationen: , 26.95 €

Verlag: C.H. Beck

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Auch was Weltuntergangsfantasien angeht, ist das christliche Abendland ungemein kreativ gewesen. Nirgendwo sonst auf der Welt neigt man so stark dazu, jedes katastrophale Ereignis gleich als "apokalyptisch" zu charakterisieren. Aber "Apokalypse" heißt "Enthüllung" und auch "Offenbarung". Im christlichen Geschichtsdenken markiert der Jüngste Tag - der titelgebende "dies irae", Tag des Zorns - kein absolutes Ende, sondern einen Neuanfang; die Errichtung des Reiches Gottes auf den Trümmern der alten, sündigen Welt. Der Mittelalterhistoriker Johanns Fried ist ein Experte auf dem Gebiet apokalyptischen Denkens und hat mit diesem Essay dessen umfassende Ideengeschichte geschrieben. Anhand zahlreicher Beispiele verfolgt er sein Thema von den Propheten des Alten Testaments bis in unsere Gegenwart, wo Menschen in den Flammen der brennenden Twin Towers die Fratze des Antichrist erblickt haben wollen. "Wellen von Hass rollen über die Erde, unvorstellbare Grausamkeiten, Seuchen dringen vor", schreibt Fried im Tonfall mittelalterlicher Apokalyptik. Auf wen oder was aber könnte nun die Hoffnung sich stützen, dass die Zeichen des Untergangs kein Ende, sondern eine Wende signalisieren? Frieds Buch zeigt, wie aktuell geschichtsphilosophisches Denken sein kann.

(ub)

Kurzbeschreibung

"Sacco di Roma", Tambora, 9/11, Tsunami – die Weltgeschichte ist voller Ereignisse, in deren Zusammenhang immer aufs Neue vom drohenden Weltuntergang gesprochen wurde. Endzeitängste sind jedoch ein besonderes Phänomen der abendländischen, christlichen Kultur. Mit diesem Buch liegt erstmals eine umfassende Ideengeschichte der Apokalypse vor. Von den biblischen Propheten bis zu den heutigen Tageszeitungen ist die christliche Kultur geprägt vom Glauben an ein unerbittliches Ende. Johannes Fried spannt den Bogen seiner Erzählung von der vorchristlichen Antike über das Zeitalter der Aufklärung bis hin zur jüngsten Gegenwart. Sowohl Geistesgeschichte wie auch Populärkultur und Wissenschaft bieten eine unerschöpfliche Vielfalt an faszinierenden Beispielen. Es stellt sich heraus, dass sich die Endzeitvisionen nicht mit fortschreitenden wissenschaftlichen Erkenntnissen verflüchtigen – vielmehr sind sie tief verwurzelt in unserem unbewussten Weltbild und bis heute aktuell.


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko