Jump to Navigation

Caitlin Moran

how to be a woman

SACHBÜCHER

Informationen: , 16.99 €

Verlag: Ullstein

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Büsche und Brüste, Hochzeiten und Highheels, weibliche Vorbilder und Abziehbilder – Caitlin Moran spricht frei Schnauze alles aus, was Frauen bewegt. Und ebnet mit ihrem Bestseller so den Weg für eine Frauenbewegung jenseits der akademischen Gender-Debatten. Sie stellt sich die Feminismus-Fragen entlang des eigenen Lebenslaufs und hat für jede Lebenslage eine sehr persönliche und eigenwillig komische Antwort parat. Aufgewachsen in einer englischen Sozialbausiedlung, moderierte Moran mit 18 bereits eine TV-Show, wurde mit 24 Jahren Mutter und feiert trotzdem mit Lady Gaga im Stripclub. Als Popjournalistin kennt sie den Promizirkus und bleibt dabei so herrlich bodenständig, dass man ihre alltäglichen Feminismusstudien an Stars wie Katie Price ebenso gierig verschlingt wie ihr Bekenntniss zu Abtreibung. Ulrike Grote liest diesen entwaffnend ehrlichen Weg zum Frausein mit genau der richtigen schnodderigen Tonlage. Und schafft damit einen Ohrwurm, der sich direkt ins weibliche Bewusstsein bohrt und so manch absurde Alltagssorgen als das entlarvt, was sie wirklich sind: hausgemachte Probleme, die Frauen davon abhalten, wirklich gleichberechtigt zu leben.

(ts)

Kurzbeschreibung

Es ist verdammt schwer, eine Frau zu sein. Caitlin Moran kann ein Lied davon singen. Als Teenager kämpfte sie mit unförmigen Damenbinden, rostigen Nassrasierern und schlechten Pornos, als Erwachsene scheitert sie grandios am Ideal der modernen Frau. Die ist schön und schlank, hat Kind und Karriere und ist natürlich immer komplett epiliert. Blödsinn, meint Caitlin Moran. Wir dürfen fett, faul und behaart sein, Hauptsache, wir haben Spaß, einen tragfähigen BH und die gleichen Rechte wie Männer. Alles, was ein Mann tun kann, darf eine Frau auch. Und gerne mit den Männern zusammen – denn Feminismus ohne Männer ist todlangweilig. Pressestimmen: "In diesem Buch steckt echter Mut." The Guardian "Dieses Buch ist eine Freude." The Observer "Das neue feministische Standardwerk." The Times "Caitlin Moran ist die witzigste Feministin, die je ernsthaft über Gleichberechtigung nachgedacht hat." Annabelle, Barbara Achermann, 04.04.2012 "Es ist von der ersten Zeile an eine Lust zu lesen, wie Caitlin Moran sich aufregen kann." Brigitte, Meike Schnitzler, 12.04.2012 "Hier schreibt eine Rebellin mit Humor." Petra , 01.05.2012 "Ihr Buch ist ein Appell an alle Frauen, mitzumischen." WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG, Britta Heidemann, 04.05.2012 "Mit diesem Buch macht Feminismus Spaß." Hamburger Abendblatt, Armgard Seegers, 11.05.2012 "Die britische Autorin Caitlin Moran will Feminismus massentauglich machen. Ihre schärfste Waffe: der Witz" Falter , 13.06.2012 "Ein Buch, das trotz seines ernsten Anliegens wirklich Spaß macht." Main-Echo , 16.06.2012 "Mit 'How to be a Woman' legt sie in schnoddriges, undogmatisches Buch im Geschlechterkampf vor." taz , 08.07.2012


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko