Jump to Navigation

Sven Stillich

Was von uns übrig bleibt

SACHBÜCHER

Informationen: , 22 €

Verlag: Rowohlt

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Der Hamburger Journalist und Autor Sven Stillich hat ein Buch über die Vergänglichkeit geschrieben. Bewusst kein "Trübsinniges", wie er im Vorwort schreibt, sondern eines, "auf dem die eigenen Fragen keimen können". Das ist ihm gelungen. Das, worüber er schreibt, führt über die Spuren des Gewesenen direkt hinein ins Leben jedes Einzelnen. Jeder verliert ständig etwas, und sind es nur die Schuppen der eigenen Haut, oder Haare, die irgendwohin fliegen. So schreibt Stillich über "das älteste Haar eines Menschen, das bislang entdeckt wurde". In Südafrika wurde es in einer Höhle bei Johannesburg in einem Haufen versteinerten Hyänenkots entdeckt.  Jahrelang hat Stillich in seinem Blog "Verweilen im Vorübergehen" den Fokus auf das gerichtet, was von dem geblieben ist, was einmal war. Auch sein Buch ist eine Art Spaziergang, es springt zwischen Zeiten und Orten, schöpft aus verschiedenen Wissenschaften, stellt persönliche Gedanken neben Fakten. Auf erstaunliche Weise wird so scheinbar Unzusammenhängendes verbunden. Das Schönste an der Lektüre dieses Buches ist aber, dass es dazu einlädt, ganz genau hinzusehen. Im Blick auf das Vergangene erscheint das, was gegenwärtig ist, kostbarer.

(man)

Kurzbeschreibung

Dieses Buch reist in die Geschichte und in die Zukunft. Es blättert in Schriftrollen, betrachtet Gemälde und reibt so lange auf Stadtplänen herum, bis antike Pfade zum Vorschein kommen. Es liest Krimis und nimmt Fingerabdrücke. Es schaut Filme, und es hört bei Popsongs auf die Texte. Häuser stürzen ein, und Spürhunde suchen nach Vermissten. Es ist ein Buch voller Kuscheltiere, T-Shirts und Souvenirs, voll mit echten und falschen Erinnerungen, voller Gerüche und Bilder – und voller Fragen: Sollte ich nicht mal mit Oma über ihre Kindheit reden, solange sie noch da ist? Wie viel meines Humors ist eigentlich der meines Partners? Und wann habe ich zum letzten Mal ein Backup meiner wichtigsten Daten gemacht? Was würde ich zurücklassen, wenn ich aus meiner Heimat fliehen müsste? Und was würde ich unbedingt einpacken? Und wenn ich mal nicht mehr da sein werde: Was sollte mich überdauern?


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko