Jump to Navigation

Nina Pauer

Wir haben keine Angst

SACHBÜCHER

Informationen: , 13.95 €

Verlag: Fischer

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Anna ist Perfektionistin und macht Karriere, Bastian ist der ewige Student, der sein Leben nicht auf die Reihe bekommt. Zwischen diesen Polen sieht Pauer ihre um 1980 geborenen Altersgenossen angesiedelt und versucht zu beschreiben, was sie letztlich eint: die unterschwellige Angst vor der Freiheit. Leider wirkt das Buch seltsam bemüht. Pauer wahrt die therapeutische Distanz zu ihrer Generation, wo man sich als Leser mehr Empathie wünschen würde. Wie ist sie denn nun, diese Generation? Orientierungslos und therapiebedürftig? Oder jederzeit in der Lage, die Kurve zu kriegen? Der Text lässt den Leser etwas ratlos zurück.

(ct)

Kurzbeschreibung

Die Chance meiner Generation war schon immer gleichzeitig auch ihr Fluch: Alles ist möglich! Uns alle plagt diese tiefsitzende, diese von Grund auf fertigmachende Angst davor, uns falsch zu entscheiden. Was, wenn wir im Job, in der Liebe, im gesamten Lebensstil ein falsches Jetzt leben, das das richtige Später verhindert? Nina Pauer beschreibt ihre Generation zwischen Zweifel und Glück, Ironie und Angst, zwischen Stress und Geborgenheit.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko