Jump to Navigation

Jordi Sierra i Fabra

Das zweite Leben des Señor Castro

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 11 €

Verlag: Bastei Lübbe

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Franco ist tot! Während die Ewiggestrigen anderthalb Jahre nach dem Ableben des Diktators noch verzweifelt an ihrer Macht festzuhalten versuchen, scheint sich im Spanien des Jahres 1977 etwas zu verändern: Die kommunistische Partei wurde wieder zugelassen, Wahlen wurden angekündigt. Vorsichtig wagen sich Menschen aus ihren Verstecken, Totgeglaubte tauchen wieder auf. Wie Rogelio Castro, der 1936 aus seinem Heimatdorf floh. Die Bewohner des kleinen Ortes glauben, er sei bei einem Massaker während des Bürgerkriegs erschossen und in den Bergen vergraben worden. Doch Castro lebt, ist in Kolumbien zu Reichtum gekommen und will nun Frau und Tochter holen. Doch die Dorfbewohner sind sich einig: Er kann nur Rache wollen! Jordi Sierra i Fabra lässt Täter sowie Opfer der Diktatur zu Wort kommen, sodass nach und nach ein Abbild des Lebens unter Franco entsteht. Die Ausgangssituation erinnert ein wenig an Dürrenmatts "Besuch der alten Dame", aber hier sind die Rollen von Gut und Böse sehr klar verteilt und alles löst sich fast zu sehr in Wohlgefallen auf. Dadurch ist die Lektüre unterhaltsam, aber leider ist der Umgang mit der Vergangenheit nicht so einfach, wie es in diesem Buch erscheint.

(sh)

Kurzbeschreibung

Rogelio Castro ist tot, und zwar seit über vierzig Jahren. Jeder in seinem Heimatdorf glaubt das. Doch keiner spricht über jenen tragischen Tag im Jahr 1936. Und dann kehrt Rogelio unerwartet wieder zurück. Ein reifer Mann mit Frau, Tochter und einer Menge Geld. Vier Jahrzehnte Schweigen haben ein Ende …


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko