Jump to Navigation

Fabrizio Gatti

Der amerikanische Agent

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 25 €

Verlag: Kunstmann

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Wer viele Krimis liest und Thriller-Serien schaut, hat nach einer gewissen Zeit ein Klischee davon im Kopf, wie CIA, FBI und andere Dienste so arbeiten. Fabrizio Gattis Buch ist der passende Reality-Check zu diesen Klischeebildern. Der italienische Journalist bekommt Kontakt zu einem CIA-Agenten, einem Aussteiger, der sich sein Leben als Agent von der Seele reden möchte. Nach ersten vorsichtigen Annäherungsversuchen ist Gatti überzeugt, hört Simone Pace, wie der Agent sich nennt, geduldig zu und schreibt seine Geschichte in Form eines Tatsachenromans auf. Das klingt spannend und in der Tat ist „Der amerikanische Agent“ ein echter Pageturner geworden, der seine Faszination vor allem daraus bezieht, dass all die fiktiven Geschichten, die uns seit vielen Jahren fesseln, plötzlich zu stimmen scheinen. Der Agent Simone Pace erzählt von Auftragsmorden und Geheimoperationen, doch wirkt er dabei nie wie James Bond, nicht schillernd und machohaft, sondern fast schon nüchtern, analytisch und vor allem desillusioniert. Zwischen diesen Polen, der Nüchternheit der Erzählung und ihrer immensen Spannung, oszilliert der Text und hält den Lesenden bei der Stange. Die nächsten Krimis und Serien betrachtet man anschließend definitiv mit einem anderen Blick.

(ct)
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko