Jump to Navigation

Anna Grue

Die guten Frauen von Christianssund

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 19.95 €

Verlag: Atrium

Leser-Rezension1

Redaktion

Leser

Rezension

Die neue "Queen of Crime". Das sagt jedenfalls Anna Grues Homepage über die Dänin, und keine Frage, die Grundidee ihres Buchs ist gut: Vordergründig geht es um den Mord an einer estnischen Putzfrau in einer dänischen Kleinstadt, aber bei ihren Ermittlungen stoßen Kommissar Torp und Werbefachmann Dan Sommerdahl auf ein Netzwerk aus "guten" Menschen, die bei näherer Betrachtung vielleicht doch nicht so gut sind. Leider macht die Autorin wenig aus dem Spannungspotenzial, das in dieser Ambivalenz steckt. Die Geschichte bleibt meist oberflächlich und plätschert vor sich hin. Für den Krimi-Olymp reicht das nicht. Aber nette, kurzweilige Lektüre ist es allemal.

(uk)

Kurzbeschreibung

Sommerdahls erster Fall: Mit ihren Krimis um den kahlköpfigen Detektiv Dan Sommerdahl führt Anna Grue Dänemarks Bestsellerlisten an. Raffinierte Fälle, Biss und Witz sind die Markenzeichen dieser Serie, bei der es um die Menschen, die Liebe und das Leben geht – das hin und wieder ein gewaltsames Ende findet. In der beschaulichen Kleinstadt Christianssund, malerisch an einem Fjord gelegen, gibt es einen kleinen Hafen, ein schickes Villenviertel, eine hässliche Fußgängerzone – und seit Neuestem eine Leiche. In einer Werbeagentur ist die Putzfrau ermordet worden. Bei den Ermittlungen stößt Kommissar Flemming Torp sofort auf Schwierigkeiten: Keiner kennt den Nachnamen der Frau, die seit Jahren ebenso effektiv wie unbemerkt hinter den Werbern aufgeräumt hat. Torp zieht widerwillig seinen Jugendfreund, den Werbefachmann Dan Sommerdahl hinzu, der Torp vor Jahren die Freundin ausgespannt und sie geheiratet hat. Nach einem Burn-out wollte Sommerdahl seiner Branche eigentlich den Rücken kehren; nun steckt er plötzlich wieder mittendrin. Und während er gemeinsam mit Torp den Mörder jagt, muss Sommerdahl feststellen, dass seine Frau und der Kommissar sich noch immer viel zu erzählen haben …


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Hörerrezensionen (1)

4

Re: Die guten Frauen von Christianssund

von Herbstrose am 20.03.2014

In der Werbeagentur Kurt & Ko wird die Putzfrau Lilliana ermordet aufgefunden. Kommissar Flemming Torp erhält den Anruf, als er gerade bei seinen Freunden Dan und Marianne Sommerdahl zu Besuch ist. Da Dan als Werbefachmann bei Kurt arbeitet und über Insiderwissen verfügt, bezieht Flemming ihn in die ersten Ermittlungen ein. Als dann auch noch Lillianas Freundin vermisst wird, wird Dan Sommerdahl zum Hobbydetektiv und ermittelt auf eigene Faust. Plötzlich steckt er mitten in einem Fall aus Menschenhandel, Prostitution und illegaler Einwanderung und bringt nicht nur sich, sondern auch seine Familie in Gefahr …
„Die guten Frauen von Christianssund“ ist ein leiser Krimi, der ohne spektakuläres Blutvergießen auskommt. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Die Geschichte lebt von den Charakteren, Menschen wie Du und ich, die von der Autorin Anna Grue liebevoll und detailgetreu beschrieben sind. Sehr plastisch und bildhaft erlebt der Leser auch die Dänische Landschaft am Fjord und das Leben in der Kleinstadt. Die Spannung ist zu Beginn der Geschichte sehr hoch, flacht dann leicht ab ohne jedoch Langeweile aufkommen zu lassen. Durch die verschiedenen Ereignisse ergeben sich immer neue Verdächtige, was die Dramatik bis zum Schluss aufrecht erhält.
Auf eine weitere Geschichte mit Hobbydetektiv Dan Sommerdahl darf man gespannt sein.

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko