Jump to Navigation

Maxim Voland

Die Republik

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 22 €

Verlag: Piper

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Darauf hat die Welt gewartet: „In seinem Alternate-History-Thriller schreibt Maxim Voland die deutsche Nachkriegsgeschichte neu. Die Republik – ein faszinierendes Gedankenspiel.“ (Werbetext). Keine neue Idee: Was wäre, wenn die Vereinigung unter der DDR vollzogen worden wäre? Die DDR ist unter Beibehaltung des Inselrests West-Berlin dank „ausgeklügelter Planwirtschaft“ ein erfolgreicher Global Player. Merke: Wir bewegen uns im Reich der Fiction. Ein Giftgasanschlag bringt 49 Figuren, inklusive Schlapphüte diverser Geheimdienste, in Wallung. Wer Action-Szenen, triste Schauplätze und miefige Wortschöpfungen wie „Bundesrepublikländer“ mag, liegt mit dieser Schwarte richtig. Nach 528 Seiten Quälerei kommt der Gedanke auf: Was wäre, wenn sich John le Carré oder Ken Follett dieses Stoffes angenommen hätten? Stattdessen tut dies Maxim Voland alias Markus Heitz; er gehört hierzulande zu den erfolgreichsten Fantasy-Autoren. Warum wählt ein Autor ein Pseudonym? Einer der Gründe: Wenn ein Erfolgsautor das Genre wechselt, wird ihm aus Marketing-Gründen dazu geraten. In diesem Fall geht der Wechsel voll daneben. Schuster, bleib bei deinen Leisten.

(cvk)
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko