Jump to Navigation

Attica Locke

Heaven, My Home

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 22 €

Verlag: Polar

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

In der kleinen Enklave Hopetown in Ost-Texas in der Nähe von Jefferson verschwindet ein kleiner weißer Junge. Weil dessen Vater ein führendes Mitglied der Arischen Bruderschaft Texas ist, wird Texas Ranger Darren Matthews nach Jefferson geschickt. Darren ist der einzige afroamerikanische Ranger einer Arbeitsgruppe mehrerer US-Polizeibehörden, die sich auf die Verbrechen der Arischen Bruderschaft konzentriert. Parallel arbeitet auch sein bester Freund Greg Heglund vom FBI an diesem Fall. Für Greg, einen Weißen, ist Leroy Page, der afroamerikanische Nachbar des Jungen, der Hauptverdächtige, während Darren von dessen Unschuld überzeugt ist. Es ist die Zeit zwischen der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten und dessen Amtseinführung. Die USA sind eine gespaltene Nation, Hassverbrechen mit rassistischem Hintergrund wachsen sprunghaft an. Während Greg der neuen Administration beweisen will, dass das FBI kein liberaler Haufen ist, ist Darren mit der Frage konfrontiert, wie weit er gehen würde, um Rassismus zu bekämpfen. Wie schon in „Bluebird, Bluebird“, Attica Lockes erstem Roman um Darren Matthews, gelingt es der Autorin überzeugend, aktuelles Geschehen in historische Bezüge einzuordnen und die tiefe Verankerung von Rassismus und Vorurteilen in der Gesellschaft aufzuzeigen.

(kr)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko