Jump to Navigation

Brad Parks

Ich vernichte dich

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 14.9 €

Verlag: Fischer

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Als Melanie zu spät zu ihrer Tagesmutter kommt, erfährt sie, dass diese ihren Sohn dem Sozialamt übergeben hat. Dabei ist Melanie eine aufopfernde Mutter. Doch die Polizei hat auf einen anonymen Tipp hin eine große Menge Kokain in ihrem Haus gefunden, ausgerechnet im Kinderzimmer. Melanies Biografie und ihr Temperament helfen nicht, ihre Umgebung davon zu überzeugen, dass sie damit nichts zu tun hat. Kaum jemand interessiert sich für die verzweifelte Frau, die ihre Unschuld beteuert. Sogar ihr Mann wendet sich scheinbar von ihr ab und ihr bleibt nur das Vertrauen in einen abgehalfterten Pflichtverteidiger und ihren halbseidenen Bruder. Dabei ahnt nur der Leser, dass wirklich alles nicht mit rechten Dingen zugeht. Brad Parks ist nicht umsonst der einzige Autor, der mit allen drei wichtigen US-Krimipreisen, dem Shamus, Nero und Lefty, ausgezeichnet wurde: Obwohl der Leser früh eine Ahnung bekommt, worum es bei dieser Demontage auf ganzer Linie gehen könnte, bleibt die Spannung gewahrt. Zumal niemand anders es zu sehen scheint, oder sehen will. Melanie ist abhängig von der Kompetenz ihrer Ankläger und sie am seidenen Faden zappeln zu lassen, vermag Parks meisterlich.

(md)

Kurzbeschreibung

Melanie ist eine gute Mutter. Sie liebt ihr Kind und ihren Mann. Doch jetzt hat man ihr den Sohn genommen. Ihre Wohnung wurde durchsucht. Sie soll Kokain im Kinderzimmer versteckt und ihr Kind im Internet zum Verkauf angeboten haben. Haltlose Vorwürfe, aber wie kann sie sich davon befreien? Jemand will sie vernichten. Jemand, der die Macht dazu hat. Hat sie überhaupt eine Chance? Die Katastrophe lauert an diesem Montagabend vor dem Haus der Tagesmutter, als Melanie mit den Worten überfallen wird: „Ihr Sohn ist nicht hier. Er befindet sich in der Obhut des Sozialamtes.“ Für die junge Mutter bricht ihre heile Welt zusammen: Sie wird beschuldigt, ihren Sohn vernachlässigt zu haben, mit Kokain zu dealen, den Stoff im Kinderzimmer gelagert zu haben und darüber hinaus auch noch ihr Kind im Internet zum Verkauf angeboten zu haben. Haltlose Vorwürfe, aber wie kann sie ihre Unschuld beweisen? Und wichtiger noch: Wer will sie auf diese Weise vernichten? Wer will ihr so viel Böses, ihr Leben in Trümmern sehen? Als Melanie auf eigene Faust der Sache auf den Grund geht, steht sie vor einem schier übermächtigen Gegner, der alles tun wird, damit sie keine Chance hat.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko