Jump to Navigation

Joseph Kanon

Leaving Berlin

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 19.99 €

Verlag: C. Bertelsmann

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Vor den Nazis hatte sich der Schriftsteller Alex Meier ins amerikanische Exil retten können. In den USA aber war er wegen seiner sozialistischen Einstellung ins Visier der Kommunistenjäger geraten. 1949 kehrt er auf Einladung des ostdeutschen Kulturbundes nach Berlin zurück, wo er von Kollegen wie Bertolt Brecht und Anna Seghers willkommen geheißen wird. Und er trifft auch seine ehemalige Geliebte Irene wieder, die sich mit dem hochrangigen Sowjetoffizier Markowski eingelassen hat. Doch auch Alex ist eine gefährliche Liaison eingegangen. Er ist als Spion des US-Geheimdienstes nach Ostberlin gekommen, und so sehr ihn Irenes Verhältnis kränkt, so willkommen ist dieser Kontakt seinen Auftraggebern. Denn in Ostdeutschland wird nicht nur Kultur gefördert, sondern auch Uran für die atomare Aufrüstung der UdSSR. Doch wie sicher ist die Tarnung des Heimkehrers? Gleich beim ersten Treffen mit seinem amerikanischen Kontaktmann fallen tödliche Schüsse. Joseph Kanon hatte schon seinen 2006 von Steven Soderbergh verfilmten Thriller "The Good German" in den Ruinen von Berlin spielen lassen. Für Ruinen, Spione, Militärs und Plots hat er ein besseres Händchen als für die Elite der linken deutschen Exilliteratur. So fühlt man sich hier manchmal wie im durchaus spannenden, aber falschen Film.

(ub)

Kurzbeschreibung

Berlin 1949: Die Stadt liegt immer noch in Trümmern. Der Kalte Krieg hat begonnen, der Westteil der Stadt kann nur noch durch eine Luftbrücke versorgt werden. Im Ostteil formiert sich die DDR als sozialistischer Staat. Schwarzmarkt und Spionage sind an der Tagesordnung. Selbst die Kultur ist zu einem ideologischen Schlachtfeld geworden. Der Schriftsteller Alex Meier war 1933 vor den Nazis in die USA geflohen und hat dort Fuß gefasst. Doch das McCarthy-Regime hat seine politische Vergangenheit durchleuchtet und ihn aus den USA ausgewiesen. Er geht nach Ostberlin, wo sich auch Bertold Brecht, Helene Weigel und Ruth Berlau niedergelassen haben. Die CIA bietet ihm die Chance auf eine Rückkehr in die USA, wenn er seine Schrift stellerkollegen ausspioniert. Doch die Sache läuft aus dem Ruder, als Alex erfährt, dass er die Frau verraten soll, die er einst über alle Maßen geliebt hat und in Deutschland zurücklassen musste …


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko