Jump to Navigation

Simon Urban

Plan D

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 24.95 €

Verlag: Schöffling & Co.

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Man stelle sich nur mal vor, die DDR gebe es noch. Mit einem Staatsratsvorsitzenden Egon Krenz, geschlossenen Grenzen, der Staatssicherheitsbehörde unter Leitung von Otto Schily - Schily? Was ist denn da geschehen? Ganz einfach: Bald nach der geplanten Maueröffnung im Jahr 1990 ließ Krenz die Grenze wieder dichtmachen. Nach der "Wiederbelebung" existierte die DDR weiter, manche alten Linken machten auch in die andere Richtung rüber, jedenfalls wenn man Simon Urban glauben kann. Der hat sich erlaubt, seinen Krimi um den Volkspolizisten Martin Wegener in das sozialistische Ostberlin des Jahres 2011 zu verlegen. Der Ostbulle hadert nicht nur mit den Widrigkeiten des DDR-Alltags, sondern auch damit, dass seine Freundin Katharina ihn verlassen hat. Nun soll Wegener auf Anweisung von ganz oben den Mord an einem ehemaligen Funktionär aufklären. Die Art, wie die Leiche an einer Pipeline erhängt wurde, riecht verdächtig nach Stasi. Eile ist geboten, denn der erste Staatsbesuch des neuen westdeutschen Bundeskanzlers Lafontaine steht an: Es geht um russisches Erdgas, Transitabkommen und die innerdeutschen Beziehungen. Zusammen mit einem Westberliner BND-Agenten macht sich Wegener auf die Suche nach den Mördern.

(mpö)

Kurzbeschreibung

Ostberlin 2011: Die Wiedervereinigung hat es nie gegeben, Egon Krenz ist seit 22 Jahren an der Macht und die DDR nahezu pleite. Die Hauptstadt: ein maroder Moloch, verpestet und verdreckt von Millionen Ölmotoren des Trabant-Nachfolgers Phobos. Die letzte Chance für den Sozialismus: Wirtschaftsverhandlungen mit der BRD und ihrem Bundeskanzler Oskar Lafontaine. Doch dann wird ein ehemaliger Berater von Krenz ermordet aufgefunden – und alles weist darauf hin, dass die Täter aus den Reihen der Stasi kommen. Als auch noch der SPIEGEL über diesen Fall berichtet, ist klar: Wird die Unschuld der Stasi nicht bewiesen, ist die DDR endgültig erledigt. Im grauen, zerfallenden Ostberlin suchen Martin Wegener von der Volkspolizei und sein westdeutscher Kollege Richard Brendel nach den Mördern – und finden heraus, warum die Entwicklung der DDR so katastrophal verlaufen musste. Mit Witz und beißender Ironie erzählt Simon Urban eine packende Geschichte über politischen und menschlichen Verrat, über die vergebliche Suche nach Wahrheit und Liebe. PLAN D ist ein deutsch-deutscher Thriller, der von den großen Irrtümern des zwanzigsten Jahrhunderts handelt. Und von ihrem Weiterleben heute. »Man liest die erste Seite von Simon Urbans Roman PLAN D und weiß: das ist ein Text mit Muskeln.« Juli Zeh


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko