Jump to Navigation

Walter Roth

SOKO Erle – Der Mordfall Carolin G.

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 14.9 €

Verlag: Hansanord

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Roth war Polizeisprecher im zuständigen Präsidium, als im November 2016 die 27-jährige Carolin G. während des Joggens in der Nähe von Emmendingen vergewaltigt und getötet wurde. Intensive Ermittlungen einer teils über 40-köpfigen Sonderermittlungsgruppe führten nach Monaten zu der Ergreifung und Verurteilung des Täters. Die Ansätze, Spurenverfolgung, Roths Aufgabengebiet im Bezug auf die Medien, Maßnahmen und Überlegungen, aber auch die Stimmung unter den Beamten und innerbehördliche Zusammenhänge, die für Außenstehende sonst nicht nachvollziehbar sind, hat Roth hier detailliert aufgeschrieben. In einem Kriminalroman nehmen lange Passagen akribischer Polizeiarbeit selten viel Raum ein, unter anderem, weil so viele Spuren verfolgt werden müssen, dass der Leser vermutlich ermüden würde. Dieses Buch beweist, dass es anders sein kann. Roths Duktus ist sachlich und sympathisch, immer wieder lobt er seine Kollegen, die hartnäckig und ausdauernd bleiben, obwohl eine schnelle Lösung des Falls immer unwahrscheinlicher wird. Während Roths Ausführungen wird der Leser, der zudem lernt, wie eine SOKO arbeitet, von der Energie angesteckt, die das Team zu den Höchstleistungen antrieb, die notwendig waren, um diesen Fall zu lösen.

(md)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko