Jump to Navigation

Stewart O'Nan

Stadt der Geheimnisse

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 20 €

Verlag: Rowohlt

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Der Engel des Vergessens sei ein gesegnetes Wesen, zitiert das vorangestellte Motto dieses Romans Menachem Begin. Um dessen Ironie zu verstehen, muss man wissen, dass der Friedensnobelpreisträger von 1978 nicht nur Ministerpräsident Israels war, sondern zuvor Führer der zionistischen Terrororganisation Irgun, die 1946 bei dem Attentat auf ein Hotel  in Jerusalem Dutzende von Menschen ermordet hatte. O'Nan hat nun einen Überlebenden des Holocaust in diese Stadt der Geheimnisse geschickt. Brand hat alle Angehörigen verloren, lebt vor sich hin, verliebt sich in die Prostituierte Eva, fährt Taxi und das manchmal für Untergrundorganisationen, die die Gründung Israels mit allen Mitteln durchsetzen wollen. Wie so oft greift O'Nan hier einen Stoff der Genreliteratur auf und erzählt ihn mit den Mitteln der realistischen Literatur. Sein Held ist ein innerlich erloschener Mensch, der alles verloren hat, und den selbst das Schicksal, das ihm seine Familie genommen hat, vergessen zu haben scheint. Den Krieg habe er überlebt, weil er "Motoren reparieren konnte", heißt es zu Beginn und am Schluss dann: "Er hieß Brand und konnte alles reparieren." Aber das ist eine Übertreibung, denn dieser Roman erzählt auf ergreifend unpathetische Weise vom Verlust dessen, was sich nicht reparieren lässt.

(ub)

Kurzbeschreibung

Jerusalem, 1947: Der Zweite Weltkrieg ist vorbei, die Staatsgründung Israels steht unmittelbar bevor. Jossi Brand hat nichts mehr zu verlieren: Seine gesamte Familie, lettische Juden, wurde in Riga von den Deutschen ermordet. Er beschließt, Mitglied der zionistischen Untergrundorganisation Hagana zu werden, aus der nach der Staatsgründung die israelische Armee hervorgehen wird, reist nach Palästina und heuert in Jerusalem als Taxifahrer an. Seine Auftraggeber kennt er nicht, aber ihm ist klar, dass er nicht nur Touristen durch die Goldene Stadt kutschiert, sondern auch Männer, die Bomben im Handgepäck haben. Seine Kontaktperson ist die Prostituierte Eva, in die er sich wider besseres Wissen verliebt. Eva beschützt ihn, sie warnt ihn vor Attentaten. Doch als eine Bombe im berühmten Jerusalemer King David Hotel platziert wird, hört Brand nicht auf sie und setzt alles aufs Spiel.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko