Jump to Navigation

Andrea Di Stefano

Tutto Bene

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 14.99 €

Verlag: Fischer Scherz

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Der ehemalige Kriminalbeamte Lukas Albano Geier hat sich oberhalb des Lago Maggiore einen Turm gekauft und ausbauen lassen, nachdem er als Musiker mittleren Alters noch einen Hit landete. Schon als Kind fuhr er mit seinen Eltern hierher, kennt die Unika der Gegend und das Feriengefühl stellt sich bei ihm – und auch beim Leser – ein, sobald er von seinem weiten Ausblick und einem Cornetto mit marmellata schwärmt. Es ist ein Traumleben mit ausreichend Geld und einem Sinn fürs Kulinarische, dennoch ist Geier zwar friedlich, aber nicht glücklich, denn er ist der grüblerische, gemütliche Typ. In seiner Vergangenheit war er auch kein normaler Polizist, sondern für neue Identitäten zuständig. Diese Vergangenheit holt ihn ein, als die Leiche einer Frau mit seiner Telefonnummer auf dem Arm in einem Hotel in der Nähe auftaucht. Andrea Di Stefano ist das neue Pseudonym der Brüder Andreas und Stefan Lebert, die zuletzt als Max Landorff auftraten. Man merkt, dass sie selbst seit Jahren an den Lago Maggiore fahren, spürt ihre Liebe zu den Leuten und dem Landstrich, der bei ihnen friedlich und abgeschieden wirkt. Lakonisch und mit recht trockenem Humor schreiben sie von Geiers Winkelzügen, um sich in die Ermittlungen zu bringen. Auch, damit er am Ende nicht selbst dran glauben muss.

(md)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko