Jump to Navigation
Aus dem Dachsbau

Dirk von Lowtzow

Aus dem Dachsbau

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Dirk von Lowtzow

Informationen: ungekürzte Lesung, 210 Minuten, 3 CDs, 19.95 €

Verlag: Argon Verlag

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Sollte mein Sohn mich irgendwann fragen, wie die Welt war, als ich jung war, werde ich ihm "Der schönste Tag in meinem Leben" von Tocotronic vorspielen. Niemand anders hat das Lebensgefühl eines Teils meiner Generation - Mittelschicht, Außenseiter, weit ab vom Schuss - mit einer solchen Lakonie und Präzision beschrieben. Mit "Aus dem Dachsbau" legt Sänger und Gitarrist Dirk von Lowtzow etwas vor, das eine Autobiografie sein könnte. 72 Prosaminiaturen, manche kulturjournalistisch, andere magisch-realistisch. Alphabetisch geordnet, aber wer sucht schon nach "Operettenbär"? Zwischen einem Text über die Vorzüge von Cola Zero und einem Selbstporträt als Dachs eine liebevolle Charakterskizze der Künstlerin Cosima von Bonin. Viel Unheimliches wie das Aufwachsen zwischen Möbelstücken, "die über Jahrhunderte hinweg die gedämpfte Stimmung eines Sonntagnachmittags in sich konserviert hatten". Erinnerungen an ein erfolgloses Vorsprechen für die Schauspielschule mit dem Masturbationsmonolog aus "Frühlings Erwachen". Von Lowtzows Prosastil ist bisweilen formelhaft. Er liest so, als würde er einem ganz persönlich vorlesen, und das ist doch eigentlich erstaunlich.

(ed)

Kurzbeschreibung

Dirk von Lowtzow, Sänger und Songwriter der Band Tocotronic, einer der einflussreichsten deutschen Rockbands der letzten 25 Jahre, durchmisst in einer poetischen, schrägen und humorvollen Enzyklopädie sein Leben, die Kunst, die ihn beschäftigt, die Welt, die ihn umgibt. Er erzählt von Kindheit und Jugend in der »Schwarzwaldhölle«, vom Tod des engsten Kindheitsfreundes, vom sehnsüchtigen Umherschweifen und der Sozialisation durch Popmusik, Comics, Filme. Wir erfahren, wohin es ihn treibt, wenn die Musik verstummt, die Festival-Wiese bereits feucht vom Tau und kein Tourbus mehr in Sicht ist. In literarischen Miniaturen durchquert er den Raum, die Erinnerung, die Zeit.

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko