Jump to Navigation
Unverarschbar

Martell Beigang

Unverarschbar

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Sasha

Informationen: gekürzte Lesung, 180 Minuten, 3 CDs, 19.95 €

Verlag: WortArt

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Sasha ist ein echter Alleskönner: Er singt gut, kann begnadet Stimmen imitieren und ist einer der wenigen unverkrampften Personen in der deutschen Unterhaltungsindustrie. Kurz: Er könnte die mediale Welt in Deutschland retten. Leider – für uns Mindertalentierte tröstlich – wirkt er mit den Worten eines Anderen weniger charmant und unbefangen. Im Laufe der Aufnahme legt er die Zurückhaltung aber einigermaßen ab, und so endet der Vortrag versöhnlich.

Die etwas seichte Romanvorlage ist aber auch keine große Hilfe. Plattitüden und altbacken wirkende Umgangssprachlichkeit – man fühlt sich an die offenkundig deplatzierte Sprache von bei Jugendlichen anbiedernden Erwachsenen erinnert – lassen den Hörfluss öfters ins Stocken geraten. Die kurzweilige Handlung übertüncht aber schließlich die sprachlichen Schwächen.

„Unverarschbar“ gibt einen unterhaltsamen Einblick in die Welt des Popgeschäfts. Beigangs Kenntnisse der Musikindustrie und seine eigene Historie – vom leidlich erfolgreichen Indie-Rocker zum goldprämierten Musiker (Dick Brave & the Backbeats – mit Frontsänger Sasha!) – waren hierbei offenkundig sehr hilfreich. In Zeiten der industriell gefertigen Musik schlagen wir uns gerne auf die Seite des desillusionierten Musikers Ben, dessen Musikpurismus ihn in allerlei irrwitzige Verstrickungen treibt.

(ds)

Kurzbeschreibung

Ben ist Musiker und normalerweise ganz zufrieden mit sich und der Welt. Im Augenblick jedoch geht alles den Bach runter: Seine Freundin hat ihn verlassen, seine Band SERVOKINGS hat sich nach sieben gemeinsamen Jahren aufgelöst und er ist gerade dreißig geworden. Jetzt beginnt Ben sich Gedanken zu machen und bald ist er sicher: Der Untergang der Musikkultur steht kurz bevor. Um ihn aufzuhalten, bleibt nur die musikalische Selbstjustiz. Nach ersten zaghaften Sabotageaktionen sieht sich Ben überraschend der Galionsfigur des schlechten Geschmacks gegenüber: Janine Paffrath, dem singenden Soapsternchen. Der Moment scheint gekommen, ihr endlich mal so richtig die Meinung zu geigen...
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko