Jump to Navigation
Gedichte

Emily Dickinson

Gedichte

GEDICHTE UND BALLADEN

Gelesen von Julika Jenkins

Informationen: Lesung, 75 Minuten, 1 CDs, 16.9 €

Verlag: Kein & Aber

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

"She is a volcano erupting in a block of ice" - sie ist ein Vulkan, der in einem Eisblock ausbricht. Treffender als es ein Kritiker mal formuliert hat, kann man Emily Dickinson (1830-1886) nicht beschreiben. In ihren Gedichten - die entweder in mehreren Fassungen oder als Entwürfe vorliegen - verarbeitet sie Themen wie Natur, Liebe, Tod, Unsterblichkeit, Entsagung und Verzicht. Sie kann einem fast leid tun, die Frau, die zurückgezogen im Haus ihres Vaters lebte und kaum Kontakt zu anderen Menschen hatte.

Und doch ertappt man sich beim Hören ihrer Gedichte dabei, dass man sich über ihr einsames Leben freut. Wie sonst hätte sie rund 1.800 Gedichte schreiben können? Verse voller Leidenschaft, Schönheit, Trauer und ironischem Witz. Verse wie "If recollecting were forgetting/Then I remember not/And if forgetting, recollecting/How near I had forgot/And if to miss, were merry/And to mourn, were gay/How very blithe the fingers/That gathered this, today!"

Auf dieser zweisprachigen CD versteht es Julika Jenkins, die manchmal schwierigen Gedichte der Amerikanerin sanft moduliert zu intonieren und nah ans Herz zu legen. Und das gelingt ihr nicht nur bei den englischen Versionen der Gedichte, sondern auch bei den Neuübersetzungen, die dank Gunhild Küblers nichts von der Musikalität der Originale eingebüsst haben.

(pk)

Kurzbeschreibung

Sie ging als eine der erstaunlichsten Gestalten in die Literaturgeschichte ein: Emily Dickinson, die unbekannte Bekannte aus Neuengland. Zurückgezogen im Haus ihres Vaters lebend, sah sie selten mehr als die nähere Umgebung ihrer Heimat und schrieb doch Gedichte, die in überraschender Modernität vom Leben und Sterben sprechen. Die rund 1’800 Gedichte, die nach ihrem Tod gefunden wurden, waren ihr »Brief an die Welt«. Mit der unerschrockenen Herzensforschung, die sie betrieb, dem zauberspruchhaften Ton ihrer Verse und der einzigartigen Mischung von Ekstase und Ironie, Pathos und Nüchternheit, Innigkeit und Witz wurde sie weltberühmt. Gunhild Küblers Neuübersetzung hebt die Musikalität und den bildlichen Wagemut von Dickinsons Sprache hervor. In der Lesung der zweisprachigen Schauspielerin Julika Jenkins, deren Stimme die akkuratesten Modulationen erfasst, entsteht ein feingeknüpfter Teppich von Wörtern und Klängen – Dichtung im eigentlichen Sinn. »Zart und wuchtig, witzig, voller Kraft.« Kultur Spiegel »Eine herausragende Hör-CD.« Literaturen


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko