Jump to Navigation
Glashaus (1. Staffel)

Christian Gailus

Glashaus (1. Staffel)

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Dominic Raacke, Felicitas Woll, Stefan Kaminski, Sky du Mont, Uve Teschner, Oliver Siebeck

Informationen: Hörspiel, 690 Minuten, 19.95 €

Verlag: audible.de

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Goodspeed, eine Art Super-Hacker, hat der Bundesregierung den Krieg erklärt. Diese reagiert mit "Glashaus", einer Cyberterror-Abwehrzentrale aus IT-Spezialisten, einer Staatsanwältin, einem Ex-Militär und Geheimdienstmitarbeitern… Mehr als elf Stunden Thrill, Action, Verschwörung und Drama satt. Ein echter Paukenschlag von Audible zum Jahresende, dieser brisante Cyberkrimi-Thriller von Christian Gailus, mit Johanna Steiner am Regiepult. Steiner sorgt dafür, dass trotz markiger Sprüche, umherfliegender Kugeln und abstürzender Helikopter das Geschehen authentisch wirkt. Das muss man einfach gehört haben.(Martin Stelzle, OhrCast)

()

Kurzbeschreibung

Im Netz tobt ein Krieg. Während die deutsche Bevölkerung noch glaubt, dass das Internet hauptsächlich aus sozialen Netzwerken, Videospielen und Einkäufen besteht, liefern sich Regierungen, globale Konzerne, Hacker sowie das organisierte Verbrechen erbitterte Schlachten über die Vormacht im Cyberspace. Allen voran: Godspeed, eine nebulöse Internet-Erscheinung, die sich durch spektakuläre Cyber-Hacks einen Namen macht.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko