Jump to Navigation

Wolfgang Schorlau, Claudio Caiolo

Der freie Hund – Commissario Morello ermittelt in Venedig

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 16 €

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Kaum ermittelt Commissario Morello an seinem neuen Einsatzort Venedig, wittert er nicht nur schlechte Luft, sondern auch mafiöse Umtriebe. Doch Vorgesetzte und Kollegen halten den Sizilianer, dessen Frau in seinem Auto vor seiner Wohnung in die Luft gesprengt wurde, für stur und verbissen – in der schönsten Stadt der Welt gebe es keine Mafia. Als der junge Anführer einer Bürgerinitiative gegen die Durchfahrt der Kreuzfahrtschiffe erstochen aufgefunden wird, lässt der „freie Hund“, der in Sizilien auf einer Todesliste steht, sich nicht vom ersten Anschein blenden. Dass er die Stadt mit der verwirrenden Vielfalt ihrer Wege nicht mag, hilft ihm dabei ebenso wie sein Hass auf die Mafia. Das Autorenduo lässt uns mit seinem unkonventionellen Helden hinter die Fassaden der Korruption blicken, und zugleich erschließt sich dem Commissario ganz allmählich auch die Würde der alten Stadt. Muss man nach 28 Brunetti-Romanen einen neuen Venedig-Krimi lesen? Ja, wenn er so sorgfältig recherchiert, spannend aufgebaut und politisch aktuell ist wie dieser erste Fall des „freien Hundes“, und die üblichen Venedig-Klischees elegant vermeidet. Schade nur, dass bei der Recherche in der Stadt einige Schlampigkeiten unterlaufen sind.

(lk)
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko