Jump to Navigation

David Ignatius

Quantum Spy

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 20 €

Verlag: Rowohlt

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Während alle Welt auf den neuen „James Bond“-Film wartet, hat David Ignatius ein Buch geschrieben, das geeignet ist, dem geneigten 007-Fan die Wartezeit zu versüßen. Wer süffig geschriebene, gut recherchierte und mit interessanten Figuren ausgestattete Spionage-Thriller mag, kommt bei „Quantum Spy“ voll auf seine Kosten. Konventionelle Waffen spielen im internationalen Wettrüsten längst eine untergeordnete Rolle. Wer die Macht haben will, muss im digitalen Universum die Nase vorn haben. Vor diesem Hintergrund entwickelt der Autor seinen Thriller um die Figur des Agenten Harris Chang, der zunächst ultracool und knallhart erscheint, im Laufe des Buches jedoch auch seine wunden Punkte verrät. Das Rennen zwischen den USA und China um die Produktion des ersten superschnellen Quantencomputers, der das Informationszeitalter auf eine neue Stufe heben wird und den Besitzer nah an die Weltherrschaft bringt, erscheint im Laufe der Story immer atemloser, auch Ermittler Chang droht die Übersicht zu verlieren. Ignatius’ Schreibstil lässt das Buch dabei zu einem echten Pageturner werden, jeder Versuch, es an irgendeiner Stelle zur Seite zu legen und später weiter zu lesen, verursacht ein ungeduldiges Kribbeln. Und das ist ja nicht das Schlechteste, was man über einen Thriller sagen kann.

(ct)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko