Jump to Navigation
Der Ursprung der Welt

Ulrich Tukur

Der Ursprung der Welt

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Ulrich Tukur

Informationen: ungekürzte Lesung, 410 Minuten, 2 CDs, 24.95 €

Verlag: Argon Verlag

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Paul Goullet lebt im Jahr 2033. In Deutschland herrschen Bürgerkriegszustände, während in Frankreich eine autoritäre Regierung einen gnadenlosen Überwachungsstaat gegründet hat. Auf einem 100 Jahre alten Foto, das ihm in die Hände fällt, erkennt Goullet sein eigenes Gesicht. Er begibt sich auf die Spur dieses Rätsels, das ihn nach Südfrankreich führt. Dort entdeckt er, dass er einem Mann hinterherreist, der 1943, die Not vieler flüchtender Menschen vor dem Nazi-Regime, vor allem Frauen, kaltblütig ausbeutete. Von der Anlage her ist die Geschichte eines Wiedergängers, der sich unversehens in eine große historische Schuld verstrickt sieht und in die mörderischen Abgründe seines eigenen Wesens schaut, spannend. Aber Ulrich Tukur stattet sein Romandebüt mit so vielen literaturgeschichtlichen Querverweisen und simplen Geschichtsanalogien aus, dass die Erzählung bemüht bis sperrig wirkt. Die häufig übergangslose Verschneidung der beiden Zeitebenen verlangt beim Hören zudem sehr viel Konzentration ab. Einzig Tukurs schlanke, elegante und im Tempo zügige stimmliche Interpretation seines eigenen Textes verhindert eine frühzeitige Ermüdung.

(mms)

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Ulrich Tukur

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko