Jump to Navigation
Gruselkabinett (109) - Heimweh

Per McGraup, Marc Gruppe

Gruselkabinett (109) - Heimweh

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Katrin Heß, Kerstin Draeger, Thomas Balou Martin

Informationen: Hörspiel, 64 Minuten, 1 CDs, 8.99 €

Verlag: Titania Medien

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Der dritte Auftritt des Geisterjägerpärchens Alwyne und Colin Hargreaves bietet eine schön altmodische, immer wieder von humorigen Elementen aufgefrischte Spukgeschichte. Zu Beginn erlaubt sich Gruppe einige nette Anspielungen auf moderne populäre Geisterhausgeschichten, allen voran Stephen Kings "Shining". Etwa wenn er die berühmte Zimmernummer aus Kings "Overlook Hotel" in der Zimmernummer der Hargreaves anklingen lässt, oder die kleine Tochter wie den kleinen Danny in "Shining" mit einer Geistererscheinung in der Badewanne überrascht. Wer Haunted-House-Geschichten mag, der liegt hier genau richtig. (Markus Stengelin, hoerspielsachen.de)

()

Kurzbeschreibung

London 1933: Alwyne und Colin Hargreaves, das Ermittler-Duo aus „Heimgesucht“ und „Heimgekehrt“, reisen in ihrem dritten Abenteuer zu einem Kongress nach Kalifornien. Im berühmten viktorianischen Hotel del Coronado kommt ihnen sehr zugute, dass sie bereits weidlich Erfahrung mit Geister-Erscheinungen haben...


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko