Jump to Navigation
Scherben

Ismet Prcic

Scherben

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Jörg Pohl

Informationen: gekürzte Lesung, 423 Minuten, 6 CDs, 19.99 €

Verlag: Hörbuch Hamburg

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Bosnien in den 1990er Jahren: Ein junger Mann flieht vor dem Krieg in die USA. Sein Name, Ismet Prcic, deutet an, dass der Roman autobiografische Züge trägt. Klar und schnörkellos, emotional zurückgenommen erzählt Prcic von Kindheit, Krieg und Flucht. Doch die Erzählungen sind brüchig, darunter scheint ein Sprengsatz zu liegen. Explodiert er, bleiben nur - Scherben. Den Ton des Erzählers und die Spannung des Textes fängt Jörg Pohl meisterhaft ein. Beim Hören vergisst man, dass hier nicht die Hauptfigur selbst spricht, sondern ein anderer.

Der Text, den Jörg Pohl so authentisch liest, besteht aus mehreren Tagebucheinträgen. Denn jemand hat Ismet Prcic geraten, "alles aufzuschreiben", um sein Kriegstrauma zu verarbeiten. Bilder aus der Kindheit, als sich erste Spannungen zwischen Moslems und Christen abzeichnen, stehen neben den Erinnerungen an die Flucht und an die Familie, die im Krieg auseinanderbricht. Doch zwischen die Tagebuchsequenzen schieben sich Erlebnisse eines anderen: Mustafa, ein junger Mann, erlebt die Grausamkeiten des Krieges als Soldat mit. Mehr und mehr verschwimmen die Geschichten von Mustafa und Ismet ineinander, die eindeutige Realität löst sich auf.

(akm)

Kurzbeschreibung

Ein junger Mann verlässt seine vom Krieg zerstörte Heimat Bosnien. Er landet in Kalifornien, unter einem ewig blauen Himmel. Zurückgelassen hat er seine Eltern, seine erste Liebe, einen Teil von sich. Jemand rät ihm, alles aufzuschreiben, um die Vergangenheit zu ordnen. Die Bilder der Kindheit kommen, süß und schmerzvoll. Tuzla, die belagerte Stadt. Das Sommerhaus. Doch wer ist Mustafa, dessen Geschichte sich in seine drängt? Die Erinnerungen zerfallen wie in tausend Scherben … Ein ergreifender Roman über das, was der Krieg im Menschen zerstört. "Ein beeindruckender, beunruhigender, kraftvoller Roman." The New York Times "Jörg Pohl fühlt sich in Prcics autobiografischen Roman so gekonnt ein, dass man ihn als Sprecher kaum noch wahrnimmt." BÜCHER
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko