Jump to Navigation
Sexus

Henry Miller

Sexus

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Alexandra Kamp

Informationen: gekürzte Lesung, 250 Minuten, 4 CDs, 22.99 €

Verlag: Deutsche Grammophon

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

„Sexus“ lesen, lohnt sich nicht übermäßig. „Sexus“ hören dagegen sehr. Das liegt an Alexandra Kamp. Sie zeigt sich bei ihrer Lesung von Henry Millers Roman als Sprecherin von enormer Vielseitigkeit. Sie setzt Pausen mit Bedacht, dehnt sie bisweilen bis an die Grenze des Unerträglichen. Sie liest mal mit metallischer Stimme, um dann ins Weiche, Zärtliche zu wechseln. Mal schauspielert sie die wörtliche Rede, mal liest sie in nüchternem Stil einer Nachrichtensprecherin von sexuellen Ausschweifungen. Sehr beeindruckend – auch die Entscheidung, den männlichen Ich-Erzähler bei dieser Aufnahme von einer Frau sprechen zu lassen. Dass „Sexus“ Alexandra Kamps erstes Hörbuch ist, lässt auf mehr hoffen.

Banal wirkt dagegen mittlerweile Henry Millers autobiografische Absage an bürgerliche Normen und sein Plädoyer für ein freies, der Sexualität hemmungslos frönendes (Künstler-)Leben. 1947 hat Miller mit seinen ausführlichen Schilderungen des Geschlechtsaktes, seiner obszönen Ausdrucksweise noch provozieren können. Heutigen Tags, da Jungautorinnen uns in „Feuchtgebiete“ mitnehmen, wirkt ein Miller überholt. Seine Provokation durch das Obszöne zieht nicht mehr, weil das Obszöne Teil des Bürgerlichen, des Alltäglichen geworden ist. Die Stärke des „Sexus“ liegt in Millers Gedanken, die er zwischen den „Ficks“ schildert, in seiner Suche nach einem anderen Leben und sich selbst.

(jr)

Kurzbeschreibung

1947 veröffentlicht Henry Miller (1891 bis 1980) unter dem Titel Sexus den ersten Teil seiner autobiografischen Trilogie The Rosy Crucifixion. Der gewaltige und unbezähmbare Hunger nach Leben, der Drang nach Selbstverwirklichung und das obsessive Ausleben jeglicher Gefühlswelten bestimmt dieses literarische Meisterwerk. In das Zentrum rückt Henry Miller die Beziehung zu seiner zweiten Ehefrau Mona, einem New Yorker Taxigirl. Sexus gleicht einem wildwuchernden Selbstgespräch in der vorliegenden Hörbuchfassung erstmals gelesen von einer Frau, der Schauspielerin Alexandra Kamp.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko