Jump to Navigation
Der Tod ist dein letzter großer Termin

Christoph Kuckelkorn

Der Tod ist dein letzter großer Termin

SACHHÖRBÜCHER

Gelesen von Christoph Kuckelkorn

Informationen: ungekürzte Lesung, 253 Minuten, 1 CDs, 19.95 €

Verlag: Argon Verlag

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

„Ich bin zu früh – falsche Beerdigung“ – hatte eine reichlich aufgedonnerte Frau ausgerufen. Bevor sie wieder davoneilte, nachdem sie eben noch einen Sarg umarmt hatte. Zum Entsetzen der anwesenden Ehefrau des Verstorbenen. Das hat Christoph Kuckelkorn erlebt, Bestatter in Köln und Sprecher seiner Aufzeichnungen über ein Leben in ständigem Kontakt mit dem Tod. Humorige Anekdoten wechseln mit ernsten Reflexionen sowie kulturgeschichtlich spannenden Einsichten zu unserem Umgang mit dem Tod. Er berichtet über Bestattungsriten im Wandel der Zeit, erzählt über den Trend zu immer stärker personalisierten Bestattungen. Er begrüßt die Wiederkehr von Aufbahrungen, plädiert für Leichenwagen, die auch als solche erkennbar bleiben. Sicher, er ist kein Profisprecher, aber in seiner Erzählweise mit dem charmanten kölschen Akzent leuchtet eine Persönlichkeit durch, der man sich anvertrauen möchte. Wenn es denn mal so weit ist. Dass er auch lange Zeit Leiter des Kölner Rosenmontagszugs war, macht die Sache noch interessanter. Schließlich sind Karneval und Tod „unabwendbar“, sagt Kuckelkorn.

(mms)


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko