Jump to Navigation
Das achte Paradies

Ulrich Wickert

Das achte Paradies

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Ulrich Wickert, Stephan Benson, Ulrike Johannson

Informationen: szenische Lesung, 263 Minuten, 3 CDs, 22.99 €

Verlag: DAV

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Auch in seinem vierten Fall hat Untersuchungsrichter Ricou einen mächtigen Gegner: die französische Regierung unter Sarkozy, die versucht, seine Recherchen im georgischen Mafia-Milieu zu unterbinden. Aber als der Mord an einem Pariser Model (die Cousine seiner Freundin Margaux) ebenfalls in diese Richtung weist, intensiviert Wickerts Ermittler seine Untersuchungen. Sie landen bei einer großen französischen Parfumfirma und einem Mann, von dem Ricou ahnt, dass er nicht der ist, für den er sich ausgibt. Spannung gibt es reichlich, und auch wenn die Zutatenliste - korrupte Politiker, mächtige Unternehmer,  Mafia, Drogen, Models - eher aus dem Setzkasten stammt, ist das als Krimi nicht schlecht.

Aber bei aller Liebe zur Vielstimmigkeit: Müssen es wirklich gleich drei Sprecher sein? Nichts gegen Stephan Benson, der hier in vielen Schurkenrollen glänzt, auch nichts gegen Ulrike Johannson, die die weiblichen Rollen solide meistert. Aber neben diesen Profis fällt Wickert doch stark ab. Er kämpft sich durch seinen Text mehr, als dass er ihn erzählt, leistet sich eine Menge Fehlbetonungen und phonetische Schwächen (man hört "verbittet", es soll wohl "verbietet" heißen), und kaum steigt er in die wörtliche Rede ein, hört sich das  unbedarft, abgelesen und dadurch unglaubwürdig an. Man muss schon Wickert-Fan sein, um das zu mögen.

(mms)

Kurzbeschreibung

Urlaubszeit für Richter Jacques Ricou: Doch noch bevor er seine Reise an die Côte d’Azur antreten kann, verschwindet ein hochbezahltes Model – die Cousine seiner Freundin Margaux. Offensichtlich steht die Entführung in Zusammenhang mit Margaux’ sensiblen Recherchen in Kreisen der gerogischen Mafia. Jacques merkt schnell, dass die französische Regierung ihn an der Aufklärung des Verbrechens hindern will. Welche politischen Motive stecken dahinter? In seinem neuen Fall ermittelt Richter Jacques Ricou in Paris, Berlin und an der französischen Riviera – gelesen von Ulrich Wickert, Ulrike Johannson und Stephan Benson.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko