Jump to Navigation
Der Fund

Bernhard Aichner

Der Fund

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Hans Sigl, Anne Müller, Stefan Wilkening

Informationen: ungekürzte Lesung, 449 Minuten, 1 CDs, 18.85 €

Verlag: Der Hörverlag

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Rita Dalek entdeckt in einer Bananenkiste etliche Kilo Kokain. Endlich eine Chance, glaubt die Mittfünfzigerin, aus ihrem verkorksten Leben noch etwas zu machen. Aber natürlich ist dies kein harmloses Alltagsabenteuer. Rita gerät in Teufels Küche und findet den Tod. Ein unermüdlicher Polizist geht der Sache nach, obgleich der Fall abgehakt ist. Aber er will Rita Gerechtigkeit widerfahren lassen, deren wenig glamouröses Leben so schmählich enden musste. Bernhard Aichner inszeniert dies wie immer gekonnt und mit viel Sinn für dunkle Geheimnisse, die irgendwann aufgedeckt werden. Selbst, wenn es nicht ganz zu Aichners abgründiger Schreibe passt – die Lektüre macht Spaß. In diesem Fall zuhören noch mehr. Die Hörbuchinszenierung mit dem „Bergdoktor“ Hans Sigl als Hauptsprecher ist durch und durch gelungen. Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Büchern in Hörspielform, doch hier stimmt alles. Plot, Dialoge, Erzählstruktur und vor allem die Stimmen. Man wird hineingesaugt in dieses Drama um ein vergeudetes Leben, in dem Hoffnung nur als ferner Schein am Horizont aufflammt. Doch es gibt noch eine Art von Gerechtigkeit, selbst wenn Rita das nicht mehr erleben kann.

(mvs)

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko