Jump to Navigation

Gillian Flynn

Cry Baby

THRILLER UND KRIMIS

Informationen: , 12.99 €

Verlag: Scherz

Leser-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Zwar ist die Geschichte der jungen Reporterin Camille, die in ihre Heimat, eine Kleinstadt mit großer Schweinezucht, und ins Haus ihrer Mutter zurückkehrt, um zu zwei Morden zu recherchieren, vorhersehbarer als "Gone Girl", aber dennoch von einem erzählerischen Niveau durchdrungen, das einen an den Seiten kleben lässt. So ist unter anderem Camilles Körper von selbst beigebrachten Narben übersät, die Wörter bilden; das Südstaatenherrenhaus ihrer Familie ist ein schwüler Ort des Grauens und die kleine Schwester ein zwiespältiger, hormongetriebener Fratz. Und wer hat die zwei jungen Mädchen umgebracht und ihnen alle Zähne gezogen? Sehr hübsch.

(md)

Kurzbeschreibung

DAS ERSTE BUCH VON GILLIAN FLYNN, DER MEGA-BESTSELLERAUTORIN VON ›GONE GIRL‹ ›Babydoll‹ steht auf ihrem Bein. ›Petticoat‹ auf ihrer linken Hüfte. ›Böse‹ findet sich ganz in der Nähe. ›Girl‹ prangt über ihrem Herzen, ›schädlich‹ ist in ihr Handgelenk geritzt. Camille Preakers Körper ist übersät mit Wörtern. Wörtern, die sie sich in die Haut geritzt hat. Das letzte Wort, das sie sich einritzte, hieß ›verschwinden‹. Danach stellte sie sich. Den Therapeuten, aber auch ihrer Vergangenheit. In ihrer alten Heimatstadt Wind Gap wurden zwei Teenager entführt und ermordet. Camille Preaker soll den Fall für ihre Zeitung vor Ort recherchieren. Sie findet die Dämonen ihrer Kindheit. Und die verbreiten nicht nur Angst und Schrecken, sondern töten auch. »Dies ist ein absolut grandioser Roman. Mir grauste es vor den letzten dreißig Seiten, aber ich konnte nicht anders, ich musste umblättern. Dann, nachdem ich das Licht gelöscht hatte, merkte ich, dass die Geschichte in meinem Kopf blieb, zusammengerollt und zischend wie eine Schlange in einer Höhle.« Stephen King »Sie werden nicht schlafen, bis Sie dieses Buch zu Ende gelesen haben. Gillian Flynn ist ein mitreißendes und verstörendes Debüt gelungen.« Amica »Herrje, was für ein tolles Buch! ›Cry Baby‹ ist die fürchterlich berührende Geschichte über eine fragile, kaputte junge Frau und ihren Ausflug auf die stinkende Müllhalde ihrer Vergangenheit.« Sarah Kuttner Pressestimmen: »Wenn Sie mit diesem Buch anfangen, werden Sie nicht schlafen, bis Sie es zu Ende gelesen haben. [...] ein mitreißendes und manchmal verstörendes Debüt« Amica, 1.2.2007 »Hier geht`s nicht nur ums Ritzen, hier wird gemetzelt.« Brigitte, 15.1.2014 »›Cry Baby‹: ein Konzentrat, die Essenz der Gattung.« Die Weltwoche, 22.2.2007 »Ein spannender, düsterer Thriller – mit unerwartetem Tiefgang« Main-Echo, 24.3.2007 »Gillian Flynn schreibt flott mit viel Witz und Kenntnisreichtum aus dem Zeitungsalltag. […] ›Cry Baby‹ ist zu gleichen Teilen Krimi wie Neurosenanthologie.« bücher, 1.6.2007 »Selbst Steven King lobte es in höchsten Tönen!« Gong/Bild+Funk, 14.2.2014 »Gesamt-Ergebnis: gruselig und berührend zugleich. Ein Buch, das besser als jede Studie über die Auswirkungen falsch gelenkter Liebe Auskunft gibt.« Kurier Wien, 23.2.2007 »Dies ist ein absolut grandioser Debutroman. Mir grauste es vor den letzten dreißig Seiten, aber ich konnte nicht anders, ich musste weiterlesen.« Stephen King


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko