Jump to Navigation
Finstere Orte

Gillian Flynn

Finstere Orte

THRILLER UND KRIMIS

Gelesen von Anna Thalbach, Adam Nümm

Informationen: gekürzte Lesung, 420 Minuten, 6 CDs, 21.95 €

Verlag: Der Hörverlag

Hörer-Rezension1

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

Libby Day war sieben Jahre alt, als ihre Familie ermordet wurde. Obwohl sie sich versteckte und nur seine Stimme hörte, sagte sie später aus, sie habe gesehen, wie ihr Bruder ihre beiden Schwestern und die Mutter mit der Axt erschlug. Seitdem sitzt Ben im Gefängnis. Und seitdem lebt Libby von Spenden, die damals für sie gesammelt wurden. Fast 25 Jahre sind vergangen. Weil das Geld aufgebraucht ist, lässt sich Libby von einer obskuren Gruppe, die ihre Freizeit damit verbringt, Massenmorde nachzurecherchieren, dafür bezahlen, ihren Bruder zu besuchen. Der „Kill Club“ hält Ben nämlich für unschuldig. Unterstützt von einem Mitglied des Klubs, soll Libby herausfinden, was wirklich geschah in jener Nacht, als ihre Familie starb. Gillian Flynn verknüpft Libbys Spurensuche mit Schilderungen von den Tagen vor der Tat. Je mehr Libby zu wissen glaubt, desto mehr erfährt der Hörer. Beides steht nicht immer im Einklang miteinander. Das Hörbuch greift diese spannende Dynamik mit zwei Sprechern auf. Adam Nümm liest aus der Vergangenheit, handwerklich sauber, packend. Anna Thalbach schlüpft in die Rolle Libbys, erweckt sie mit ihrer mal zarten, mal rotzigen, traurigen, wütenden, unsicheren Stimme zum Leben. Da geht es einem wie Libby mit ihrem Bruder: Man hört sie zwar nur, meint sie aber trotzdem zu sehen.

(smv)

Kurzbeschreibung

Sie war sieben, als sie in die kalte Nacht hinauslief und sich versteckte. Als ihre Mutter und ihre beiden Schwestern umgebracht wurden. Als ihre Zeugenaussage ihren Bruder für immer hinter Gitter brachte. Jetzt, 20 Jahre später, ist aus Libby Day eine einsame Frau geworden. Doch inzwischen gibt es Leute, die an der Schuld ihres Bruders zweifeln. Libby muss noch einmal ihre Vergangenheit aufrollen: Ihre Erinnerungen bringen sie in Lebensgefahr – so wie damals. Der Text ist von Gillian Flynn, aber die Stimme, die ihn tief unter die Haut jagt, ist die Stimme von Anna Thalbach, die so gemeinsam mit Adam Nümm einen Hörgenuss erster Güte schafft.


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Hörerrezensionen (1)

5

Re: Finstere Orte

von Dirk Fischer am 09.07.2010

Legt euch zurück in euren Strandstuhl ( Sessel etc) Hört diese Geschichte. Es ist kein Thriller, keine Gansehaut. Eher ein Roman einer kaputten Familie. Aber so toll erzählt. Ich habs 2 mal gehört um alles zu verstehen. SUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUpppppppper erzählt. Für mich ein TOP TIP

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Anna Thalbach

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko