Jump to Navigation
Hummeldumm

Tommy Jaud

Hummeldumm

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Tommy Jaud

Informationen: gekürzte Lesung, 280 Minuten, 4 CDs, 19.95 €

Verlag: Argon Verlag

Hörer-Rezension2

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

„Sitzreihe 12 war die letzte, die zwischen Tortellini und Hühnchen wählen durfte. Ich saß in Reihe 13.“ Genau der Einstieg, den Fans von Tommy Jaud erwarten. Nur irgendwas hört sich anders an: Richtig – es liest nicht Christoph Maria Herbst. Sondern der Autor selbst. Und das richtig gut. Zwar bleiben Vergleiche mit Herbst nicht aus, der mir bei „Millionär“ oder „Resturlaub“ Lachtränen in die Augen getrieben hat. Lachtränen blieben diesmal aus, aber den Vergleich zu Herbst muss Jaud nicht scheuen. Dialekte und Akzente, sprachlich dem Affen Zucker geben – das macht auch er klasse.
Matze und seine Freundin Sina haben einen Urlaub in Namibia gebucht. Na ja, gebucht hat ihn Sina, denn Matze musste vorher noch die neue Traumwohnung klarmachen. Doch die bunt zusammengewürfelte Reisegruppe ist ein Albtraum. Vor allem für Matze, der dringend noch die Reservierungsgebühr für die Wohnung überweisen muss. Ist aber nicht so einfach, so ohne Handyempfang und Netzzugang. Die Geschichte ist nicht so komisch wie die schon genannten Vorgänger. Aber die Art, mit der Jaud den schrägen Typen – Frauen wie Männer – eine Stimme gibt, und nicht zuletzt seine Interpretation des afrikanischen Reiseführers, das ist einfach lustig.

(bär)

Kurzbeschreibung

Endlich Urlaub! Seiner Freundin hat Matze versprochen, dass er sich jetzt wirklich mal entspannt. Und seinem Chef, dass er täglich die Mails checkt. Doch schon als Matze zwischen Dünen und Kameldornbäumen nach dem ersten HotSpot sucht, ahnt er, dass er keines der Versprechen wird halten können. Natürlich hat er Sina gesagt, sie soll einfach »irgendwas« buchen. Aber musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine dreiwöchige Wanderreise durch Namibia sein, wo jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er verbrochen, dass man ihn täglich in einem Kleinbus voller Bekloppter über namibische Schotterpisten rüttelt? Und warum zum Teufel sitzt seine Freundin schon wieder neben dem langweiligen Triathleten? An der letzten Tankstelle vor der Namibwüste unternimmt Matze den ersten Fluchtversuch …


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Hörerrezensionen (2)

4.2

Re: Hummeldumm

von Ramona am 18.02.2011

Habe es immer auf dem Weg zu Arbeit gehört und muß sagen, jetzt wo die Geschichte erzählt ist und ich wieder Radio hören muß, fehlt mir die angenehme Stimme von Jaud und die lustige, mich immer wieder schmunzeln lassende Erlebnisse von Matze und seiner Reisetruppe...Nachschub bitte!

5

Re: Hummeldumm

von Dirk Robert Schuchardt am 18.09.2010

Ein Hörbuch aus der Kategorie "Bloß nicht in der Straßenbahn hören, wenn man nicht will, dass die Leute einen so anstarren, nur weil man einen Lachflash bekommen hat". Was da der Autor Tommy Jaud eingelesen hat, ist einfach nur genial. Dabei ist es kein Automatismus, dass Autoren schreiben und vorlesen können. Keine Angst Tommy Jaud kann es - und sogar besser als Christof Maria Herbst, der die vorherigen Romane "Vollidiot", "Resturlaub" und "Millionär" von Tommy Jaud eingelesen hat. Leider habe ich bei den Lesungen von Herbst immer wieder Stromberg vor Ohren, was zumindest am Anfang der Lesungen irritierte. Ob Jaud seine anderen Romane auch noch mal vorliest? Würde mich freuen!

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko