Jump to Navigation
Mein stilles Lied

Else Lasker-Schüler

Mein stilles Lied

ERZÄHLUNGEN UND ROMANE

Gelesen von Julia Nachtmann

Informationen: Lesung, 86 Minuten, 1 CDs, 12 €

Verlag: GoyaLiT

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

CD einlegen, Augen schließen und schon eröffnet sich die üppige, geheimnisvolle, tieftraurige und doch hoffnungsvolle Welt der Else-Lasker Schüler wie ein Zauberreich. Julia Nachtmann liest mit ihrer zarten und zugleich dunklen Stimme Gedichte und Prosa der 1869 geborenen Lyrikerin. Ruhig und ohne Pathos. Und doch: In unserer emotional unterkühlten Zeit könnte Lasker-Schülers Sprache befremden. Worte wie Herz, Traum, Stern, Kuss, Liebe werden reichlich verwendet. Trotzdem ist all dies fern von Kitsch. Jedes Wort trägt für Lasker-Schüler eine tiefe, ganz persönliche Bedeutung, die oft rätselhaft bleibt, sich aber ein Stück weit erschließt, wenn man sich mit Lasker-Schülers sehr autobiografischer Prosa und ihren Essays beschäftigt. Dichtung war für Lasker-Schüler heilig wie eine Religion. Die exzentrische Dichterin, die bei Lesungen gerne in auffälligen Kostümen auftrat, erfand sich selbst in beeindruckender Radikalität durch die Poesie neu und nahm alle Menschen, die ihr etwas bedeuteten, mit. Schön an diesem kleinen Querschnitt durch ihr Werk ist, dass Prosa und Lyrik gleichermaßen vorkommen, wenngleich die Kombination der Texte etwas zu beliebig wirkt.

(man)
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.
Weitere Hörbücher mit Julia Nachtmann

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko