Jump to Navigation
Amelie & Antonio  – Ein Tag zum Träumen

Monika Hülshoff

Amelie & Antonio – Ein Tag zum Träumen

JUGEND UND KINDER

Gelesen von Juliane Köhler

Informationen: ungekürzte Lesung, 75 Minuten, 1 CDs, 9.99 €

Verlag: Der Hörverlag

Altersempfehlung: ab 4 Jahre

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Rezension

Was macht man, wenn man ohne Erlaubnis von Mama und Papa eine Nachtwanderung unternehmen will? Zum Abendessen ganz viel Pfefferminztee trinken, dann muss man aufs Klo und wacht rechtzeitig auf! Super Idee, oder?! Klar, die kommt ja auch von Antonio, dem Nashorn-Stofftier von Amelie. Was Antonio dabei vergisst: Ganz viel Tee bedeutet ganz viel Pipi, und auch die eigene Wohnung kann nachts ganz schön unheimlich sein. Da liegt ein schnarchendes Untier in Papas Bett! Die Kurzgeschichten von Amelie und ihrem Kuscheltier Antonio – zweiter Teil der Reihe von Monika Hülshoff – zeigen, wie viel Abenteuer in einem ganz normalen Familienalltag stecken kann. Und was in Kinderköpfen so vor sich geht: Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt, Hauptsache es wird nicht langweilig. Dazu trägt auch Vorleserin Juliane Köhler bei, bei ihr geraten die großen Fantasien und kleinen Weisheiten von Amelie und Antonio zu einem mitreißenden Hörerlebnis. Sie bibbert, jammert, meckert und jubelt, dass sich die Balken biegen, und lässt so den Zauber einer Kindheit lebendig werden.

(bie)
Werbung


Jetzt direkt kaufen bei:


Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko