Jump to Navigation
Liebe. Ein unordentliches Gefühl

Richard David Precht

Liebe. Ein unordentliches Gefühl

SACHHÖRBÜCHER

Gelesen von Richard David Precht, Caroline Mart

Informationen: gekürzte Lesung, 280 Minuten, 4 CDs, 19.95 €

Verlag: Random House Audio

Hörer-Rezension0

Redaktion

Leser

Um die Hörproben direkt anzuhören benötigen, Sie den Adobe Flash Player.
Sie können die Hörprobe hier downloaden

Rezension

In diesem Hörbuch wird die Liebe von allen Seiten beleuchtet, denn sie ist das wichtigste Thema der Menschheit. Philosophen betrachten die Liebe als einen Unfall, kein Steinzeitjäger wusste wirklich, welches Kind von ihm gezeugt wurde. Und das Dilemma der Frau von heute ist, sich den richtigen Partner für gute Gene als auch für die Brutpflege zu suchen. Dies und vieles mehr erfährt der Hörer – wenn er es denn schafft, dem Gehörten zu folgen.

Der preisgekrönte Publizist und Bestsellerautor Precht („Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?“) hat sein Werk selbst vertont. Leider spricht er viel zu schnell, ja, hastet zeitweise durch den Text, so dass man das Gehörte kaum reflektieren kann. Seine jungenhaft wirkende Stimme hat allerdings einen angenehmen Klang und schafft es, ,mal amüsant, mal süffisant zu klingen. Doch die immer gleiche Betonung der Sätze verlangt vom Hörer einen  langem Atem. Co-Sprecherin und Ehefrau Caroline Mart hat eine deutliche und präzise Aussprache und setzt die Pausen, die ein gutes Sachhörbuch braucht – doch auch sie überspitzt einen Hauch zu viel.

„Liebe“ unternimmt einen informativen Streifzug durch Philosophie und Hirnforschung, Soziologie und Psychologie. Es ist schade, dass die Qualität der Herangehensweise an das Thema durch die Lesung der Autoren gemindert wird.

(tm)

Kurzbeschreibung

Das unordentliche Gefühl, das wir Liebe nennen, beleuchtet Richard David Precht auf bewährt kluge und anschauliche Weise. Er unternimmt einen ebenso lehrreichen wie amüsanten Streifzug durch Philosophie und Psychologie, durch Soziologie und Hirnforschung, um dem komplexen Gefüge unserer Gefühle auf die Spur zu kommen. Unzählige Ratgeber sind über die Liebe geschrieben worden, in allen Facetten wurde das unordentliche Gefühl, das wir Liebe nennen, beleuchtet. Wir haben erfahren, wie wir unsere Liebe jung halten, wie wir feurige Liebhaber werden und warum Männer nicht zuhören können. Hat es uns weitergeholfen? Nicht wirklich, denn in der Tat ist es nicht damit getan, das richtige Buch zu lesen, und alles wird gut. Warum dies so ist, erklärt Richard David Precht in seinem neuen Buch auf ebenso fundierte wie anschauliche Weise: Wie bereits in „Wer bin ich“ unternimmt er eine abenteuerliche Reise in die unterschiedlichsten Disziplinen der Wissenschaft und lotst den Leser dabei heiter und augenzwinkernd durch den Parcours der Liebe – an deren Unordentlichkeit wir uns am Ende wohl gewöhnen müssen! "Ein anregendes Hörbuch..." Radio Fritz, rbb


Jetzt direkt kaufen bei:

amazon

Eine eigene Rezension hinzufügen

 
Connect
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen. Als angemeldeter Benutzer ist dies nicht nötig.

Themenwelten

Senioren, Greise, Silver Surfer

Senioren, Greise, Silver Surfer

Alte Menschen in der Literatur

Vom Eise befreit

Vom Eise befreit

Frühlingsliteratur

Über das Denken

Philosophie für Kinder

Von Geburt an Philosophen

Wer sind die anderen?

Afrika

Der so genannte dunkle Kontinent

Familiengeschichten

Vater, Mutter, Kind, Krieg

Familiengeschichten

Wirtschaftskrisenwerke

Wirtschaftskrisenwerke

Über Gier und Risiko